d18.jpgd13.jpgd08.jpgd04.jpgd11.jpgd21.jpgd19.jpgd02.jpgd06.jpgd10.jpgd01.jpgd07.jpgd14.jpg

Montag, 16. September 2019



im Regen verlassen wir Tangermünde

Dass das gestern unsere vorerst letzte Nacht im Wohnmobil sein würde, das wussten wir ja. Wir wollen jetzt heimfahren. Im Regen verlassen wir um 8:03 Uhr Tangermünde, aber das Wetter wird unterwegs zunehmend besser. Wir fahren über Rathenow und gehen kurz vor Neuruppin auf die Autobahn. Blauer Himmel über Mecklenburg! An einer der Autobahnausfahrten für Rostock biegen wir noch ab zum Globus, wo wir eine Lammkeule kaufen. An den kommenden Tagen, bis Freitag, soll es ja nur stürmen und regnen, Windstärken von 8 und 9 sind vorhergesagt. Gegen halb eins sind wir daheim. Alles ist gut in der Wohnung, kein Mief und keine toten und lebenden Fliegen wie in der alten Wohnung, wo wir den Boden fegen und die Betten abschütteln mussten, weil alles übersät war von Fliegen. Niedlich und gemütlich ist die kleine Wohnung, da macht die Heimkehr Freude. Der Poststapel hält sich auch in Grenzen, und wir sind während all der Monate nur ein einzigesmal geblitzt worden, gleich zu Beginn im April an der Seenplatte. 8 km/h zuviel in der 70er Zone, 10 EUR, aber mit Mahngebühren sind es nun 38,50 EUR. Das überweisen wir jetzt sofort. Bei den Stadtwerken hat sich beim Gas ein Guthaben von knapp 150 EUR angehäuft (wir hatten monatlich 39 EUR gezahlt), beim Strom knapp 50 EUR (monatlich 36 EUR). Die monatlichen Raten sollen nun deutlich gesenkt werden, aber das wollen wir nicht, falls sich mal eine Nachzahlung ergibt und wir die nicht zahlen können, weil wir unterwegs sind. Nicht, dass die einem noch den Hahn abdrehen. Und Lastschriften erteilen wir niemandem mehr. Genauso wenig würden wir jemals Festverträge fürs Internet o.ä. abschließen. So, bergeweise Wäsche liegt nun vor uns. Annette stopft gleich mal die Zudecken in die Waschmaschine, damit die Zudecken morgen gleich im Schrank verschwinden kann. Am späten Abend kommt schon der Regen. Es ist pottengemütlich in der Wohnung und wir freuen uns auf die erste Nacht.



es geht über die Elbe



"Willkommen im Land zum Leben" - so lautet der Slogan von MV



wir erreichen Rostock



Rostock hat uns wieder



vorbei geht es am Rostocker Stadthafen - da stehen auch ein paar Wohnmobile



Durchfahrt durch unseren Stadtteil Reutershagen



jetzt kann das Unwetter kommen - wir sind schön daheim

back       |      next