d06.jpgd07.jpgd19.jpgd08.jpgd02.jpgd11.jpgd18.jpgd14.jpgd04.jpgd13.jpgd21.jpgd01.jpgd10.jpg

Mittwoch, 14. September 2016



wenn der Schatten kommt, sind wir hier am besten aufgehoben.

Wenn wir daheim sind, gibt es nie so viel zu berichten wie von unterwegs. Es passiert ja auch viel weniger. Aber zumindest zeigt sich das Wetter von seiner allerbesten Seite. Wir haben schon viel erledigt. Alle Wäsche ist gewaschen und neu bezogen. Im La Strada riecht es nach frischer Wäsche vom Matratzenschoner bis zum Sofakissen. Der Fahrradträger ist auch schon wieder drangeschraubt; war eine ganz schöne Fummelei, die acht Schrauben und Unterlegscheiben wieder anzubringen. Ohne Leiter hätten wir das nie hingekriegt. Bei dieser Aktion haben wir auch mal ganz flott den Keller ausgemistet; man häuft ansonsten über die Jahre viel zu viel Murks an, den man nie wieder anfasst oder braucht. Wir rufen auch mal beim Notar in Sachsen an, ob der Kaufvertrag über das Grundstück mittlerweile abgeschickt wurde. Unterschrieben vom Käufer wurde er am 6. September, letzten Dienstag. Nein, der Vertrag liegt noch zur Unterschrift des Notars persönlich im Notariat in Sachsen. Wahnsinn, wie lahm alles ist. Und dabei dachten wir, wir lassen den Vertrag besser gleich zum Notarbüro hier vor Ort schicken, damit er bereits vorliegt, wenn wir von Griechenland zurückkehren, und jetzt das. Den Nachmittag verbringen wir dann wieder auf dem Balkon im Schatten. Mittlerweile haben uns auch alle Nachbarn gesehen und unseren Teint bewundert.

back       |      next