d14.jpgd06.jpgd21.jpgd01.jpgd07.jpgd10.jpgd02.jpgd11.jpgd13.jpgd08.jpgd18.jpgd04.jpgd19.jpg

Samstag, 10. September  2011



Ankunft in Épinal an der Mosel

Wir sind früh unterwegs und fahren über Chaumont und Neufchâteau immer weiter ostwärts. In Épinal wollen wir aber mal anhalten, zumal die Stadt an der Mosel liegt, die vielleicht 40km südlich der Stadt ihren Ursprung hat. Als wir aber an der Stadteinfahrt das Schild Ville Fleurie mit vier Blüten, der Höchstzahl, sehen, finden wir, dass wir die Stadt auf keinen Fall auslassen dürfen. Also hinein und dann rollen wir zufällig und direkt zum Hafen, wo es doch tatsächlich einen Stellplatz für 4 Wohnmobile gibt, Strom und Wasser bekommt man auch.



hunderte motorradfahrer eines Clubs kommen durch die Stadt

Kaum sind wir ausgestiegen, kommt ein motorradclub mit hunderten Teilnehmern vorbeigeknattert  Fünfhundert werden es wohl gewesen sein, eher mehr. Nachbars Hund, ein großer Schäferhund, ist ganz aufgelöst vom motorenkrach und dem Gehupe; sein Frauli sitz mit ihm im Gras und beruhigt ihn die ganze Zeit..



Blick in den Hafen von Épinal (wir stehen auf der rechten Seite)

Bevor wir uns aufmachen in die Stadt, kommt der Hafenmeister und kassiert die Parkgebühren von 5 EUR und 0,25 EUR p.P. Kurtaxe. Dann spazieren wir los und gehen intuitiv in die richtige Richtung; die Innenstadt ist 5 Gehminuten entfernt. Ach, es ist schön, an der Mosel entlangzulaufen. Wir sind also wieder an einem Fluss, aber Flüsse hat Frankreich ja wirklich mehr also genug, wenn sogar die meisten Départements nach ihnen benannt sind.



auf dem Place des Vosges



die Basilique St-Maurice von Épinal

Wir sehen dann zwar viele Schilder für das Office de Tourisme, es dauert aber einige Zeit, bis wir dorthin finden. Wir schauen in die Basilika, laufen auch mal durch die Altstadtgassen, aber viel gibt sie nicht her. Gehen wir also lieber in die Neustadt hinüber, die auf der anderen Seite der Mosel liegt.



auf dem Vogesenplatz genießt man das Wochenende



wir wandeln über die Pont Couvert - die überdachte Brücke

Die vielen Brücken, die über die Mosel gehen, gefallen uns sehr. Eine davon, diese hier, ist überdacht und hängt voller Blumen. Eine andere hat eine Art Windschutz und sieht auch schick aus. Zu allem Übel kommt noch einmal die motorradgang vollzählig durch die Stadt geknattert und macht einen Heidenlärm.



La Moselle - nach etwa 40km ihrer Quelle schon so wasserreich



Ist die überdachte Brücke nicht hübsch?



mehrere Brücken gehen über die Mosel



hier üben die Kanuten



es geht wild her im Wildwasser

Mehrere Kanuten üben sich im Wildwasser, wo sie die Schikanen umkurven. Es scheint auch ganz so, als würde morgen ein Wettkampf stattfinden, denn überall am Ufer sind Parkverbotsschilder für morgen von 4:00 bis 21:00 Uhr aufgestellt. Es ist auch wieder eine brütende Hitze heute.



wir stehen auf der Ancient Petit Pont



die jungen Männer sitzen beim Angeln



wir sitzen beim Kaffee..

Wieder daheim setzen wir uns bei Kaffee und Kuchen auf die Holzbank vor unserer Haustüre. Später, weil die Sonne direkt auf uns brennt, setzen wir uns auf einen der Stege und stecken die Füße in die Mosel. So lässt es sich aushalten. Das Wasser ist ganz klar und nicht kalt. Wir schauen auf die Boote auf der anderen Seite und freuen uns, als die Sonne endlich untergeht und die Hitze nachlässt.



..und stecken die Füße in die Mosel



Abend legt sich über den Hafen



unsere Tagesroute ca. 153km

back       |      next