d08.jpgd21.jpgd13.jpgd14.jpgd19.jpgd18.jpgd01.jpgd02.jpgd07.jpgd11.jpgd06.jpgd10.jpgd04.jpg

Freitag, 05. Oktober 2018



Krach machen die alten Bretter, wenn sie an den Klickstellen auseinanderbrechen

Heute unterschreiben wir definitiv den Auftrag für das neue Parkett. Auch in der Küche wird man einen neuen Boden - aus Vinyl, das aber wie Fliesen aussieht - verlegen. Schlappe 6.800 EUR, wenn nichts dazwischenkommt. Gottlob ist unterm alten Parkett kein Teppichboden, der uns noch mehr Arbeit gemacht hätte. Es ist der nackte Estrich. Wir fahren zum Wertstoffhof und fragen, ob sie problemlos altes Parkett annehmen. Ja, aber wir müssen Rostocker sein, Ausweis mitbringen und es kostet 38 EUR pro Kubikmeter. Obwohl es Echtholz ist. Hier halten sie immer die Hand auf. Wir sind dann auch wieder früh auf der Baustelle und legen los mit der Küche. Mit dem richtigen Werkzeug gehen die restlichen Arbeiten flott von der Hand. Dann geht es ans Wohnzimmer. Parkett raus. Es kracht ganz schön, wenn die Nute und Federn - wenn man die so nennt - auseinanderbrechen. Schön alles säuberlich auf kleine Häufchen legen. Wir wollen auch mal bei der Stadtentsorgung anrufen. Die alte Küche werden die ja kostenlos abholen, das heißt unten vorm Bürgersteig. Vielleicht nehmen die ja auch das alte Parkett mit. Wir müssen auch noch zum Baumarkt, ein Endstück kaufen für die Stelle, an der der Wasserschlauch der Spülmaschine saß. Wenn wir den Schlauch abdrehen, läuft das Wasser munter weiter, obwohl der Hahn unter dem Spülbecken zugedreht ist. Das sollte dann behoben sein. Wir gehen auch noch in den Ostsee Park, sind aber schon ganz schön kaputt. Gibt es das? Muskelkater in den Daumenballen? Den hatte Annette heute früh. Das Wetter ist grandios, Sonne satt. Da können wir wieder schön autark sein und brauchen keinen Landstrom. Und schon ist der Tag wieder vorbei.



immer ran an die Arbeit

back       |      next