d11.jpgd13.jpgd10.jpgd21.jpgd07.jpgd19.jpgd08.jpgd18.jpgd04.jpgd14.jpgd06.jpgd02.jpgd01.jpg

Sonntag, 29. Oktober 2017

Und wieder eine schöne Nacht gehabt. Annette ruft am Vormittag mal ihre Freundin an, die heute Geburtstag hat, kann sie aber nicht erreichen. Als Mittag haben wir heute Gänsekeulen mit Blaukraut und Kartoffeln. Solch langwierige Gerichte würden wir im Wohnmobile ja nicht zubereiten oder wenn, dann nur bei geöffneter Schiebetür. Am frühen Abend ruft Annette wieder an und geht sogar extra ins Schlafzimmer, damit Herbert sich nicht die ganze Zeit das Gegacker hören muss. Annette erfährt, dass Heidis (so heißt die Freundin) Tochter endlich ein Haus gefunden und gekauft hat. Sie waren schon seit langem damit beschäftigt. Jetzt haben sie eines, und heute war Einweihungsfeier. Das Haus ist in Gstadt am Chiemsee, mit Blick auf den See aua den Fenstern. Ein Wahnsinn. Und ein Glücksfall, denn ein Spezl der Tochter hatte das vermittelt. Er arbeitete wohl da als Gärtner, und bei den Vorbesitzern war der Mann plötzlich verstorben. 550.000 EUR, und auch noch ohne Makler, ein wahres Schnäppchen. Und das Haus ist erst 6 Jahre alt, alles in modernem Stil. Dann erzählt Heidi noch, dass sie einen neuen VW hat mit Automatikgetriebe. Ach nee, sagt Annette, und wer hat damals immer getönt, niemals Automatik, Autos müssen sportlich gefahren werden? Heidi lacht. Und wie findest du Automatik jetzt? -- S-s-super. -- Ach nee . . . Komisch, dass die Deutschen alle so allergisch auf automatikgetriebene Autos sind. Also für uns ist das das allerwichtigste am ganzen Auto. Ohne Automatik würden wir es gar erst nicht kaufen.

back       |      next