d19.jpgd21.jpgd13.jpgd07.jpgd06.jpgd08.jpgd14.jpgd18.jpgd10.jpgd02.jpgd01.jpgd04.jpgd11.jpg

Montag, 30. Oktober 2017

Heute müssen wir einkaufen fahren, trödeln aber lange Zeit herum, bis wir mal loswollen. Herbert nimmt auch wieder diesen mechanischen Schlüssel, um den Bordstrom zu schonen. Hilft aber alles nichts, denn der Audi springt nicht an. Mist. Und dabei hatte unser Nachbar angeboten, das Auto hin und wieder zu fahren. Das hatte er dann aber wohl nur getan, als die Hecke geschnitten wurde, und auf den wenigen Metern ist die Batterie wohl so richtig verreckt. Hängen wir also erstmal das Bosch-Ladegerät an und warten zwei Stunden. Herbert muss auch überlegen, wo eigentlich plus und minus ist. So selten, wie man das braucht. Dann ist es 13 Uhr und das Auto springt trotzdem nicht an. Wir merken, dass gar nichts geladen wurde, weil wohl eine Klemme abgerutscht war. Also jetzt richtig anschließen und weitere zwei Stunden laden. Gegen 15 Uhr hat die Batterie zwar etwas Saft, aber der Motor startet nicht. Für heute geben wir es auf und fahren mit dem Kastenwagen in die Stadt. Schade, denn Annette muss jetzt wirklich zum Optiker. Beide Brillengläser haben seit August einen Schaden, einen ca. 1cm breiten senkrechten helleren Streifen im Glas. Bei Tageslicht und in praller Sonne ist es okay, aber im Zwielicht oder im Schatten ist es, als wäre ein Ölfilm auf den Gläsern. (Und für sowas hat man dann 420 EUR ausgegeben. Die sind erst 1,5 Jahre alt.) Im Ausland würde sie sich keine Brille machen lassen, egal, wieviel billiger die Gläser da wären. Dafür hat sie zu viele Besonderheiten an ihren Augen. Und die Garantie wäre ja dann auch am Arsch.

back       |      next