d01.jpgd21.jpgd19.jpgd08.jpgd06.jpgd11.jpgd18.jpgd14.jpgd10.jpgd02.jpgd13.jpgd04.jpgd07.jpg

Donnerstag, 08. November 2018

Was für eine mollige Nacht. Gestern hatten wir ja noch eine Wolldecke für Annette gekauft. Eigentlich dachte sie ja, dass sie die Zeit bis zum Einzug so herumkriegen würde, denn wir haben vier Wolldecken eingelagert und nur eine einzige hier an Bord. Sie wollte eigentlich keine sechste kaufen, aber die können wir später ja im Audi lassen; im Winter ist es immer gut, eine Decke für alle Fälle dabeizuhaben. Heute gibt das Wetter nicht viel her; wir ackern uns durch die Ostseezeitungen, die wir seit letztem Samstag als Schnupperabo bekommen. Ansonsten hatten wir uns bis dato immer nur die Samstagsausgabe gekauft. Herbert liest vor, dass die Stadt Rostock dem Spielmannopa - Michael Tryanowski - ein Denkmal setzen will. Er ist in diesem Sommer verstorben und er war ein über die Rostocker Grenzen hinaus bekanntes Unikum. Annette sagt, er ist bestimmt 95 geworden. 98, sagt Herbert. Dass man nun eine lebensgroße Skulptur am Universitätsplatz, also mitten in der Stadt am Brunnen der Lebensfreude, aufstellen wird, das ist schön, das geht Annette so richtig ans Gemüt. Ansonsten lesen wir vom Rostocker Zoo und dass er den Titel "Bester Zoo Europas" in Folge verteidigen konnte. Gestern hatten wir im Rostocker Hof, einer Einkaufsgalerie, wo Herbert sich auch wieder ein Eis genehmigt hatte, Fotos vom Umbau des Eisbärengeheges gesehen und fotografiert. Die Abschlagsrechnung fürs Parkett haben wir auch bezahlt. Ansonsten sitzen wir hier und zählen die Stunden oder vielmehr die Tage bis zum Einzug. Na ja, Weihnachten ist ja noch ein bisschen hin.



so sah das Eisbärengehege früher aus (Annette glaubt, dass man damals von da ganz oben links herunterschaute)



so sieht es jetzt aus, und seit neuestem gibt es ja das Polarium

back       |      next