d08.jpgd01.jpgd06.jpgd10.jpgd13.jpgd04.jpgd21.jpgd02.jpgd11.jpgd14.jpgd18.jpgd19.jpgd07.jpg

Freitag, 16. November 2018



die Küche wurde gebracht

Um 11 Uhr wollen ja die Leute von City Möbel die Küche und die Wohnzimmermöbel bringen. Wir sind pünktlich um 10:30 Uhr an der Wohnung - und das Möbelauto steht schon da. Ladefläche sieht leer aus. Haben die etwa schon alles hochgetragen? Wir gehen hoch und die Küchenteile stehen da, wo der Geschirrschrank - auf neudeutsch Highboard - hinsoll. Da werden die nachher die ganzen Teile rüberrücken müssen. Annette geht zum Möbelauto, wo sich zwei Männer am Geschirrschrank zu schaffen machen. Hallo, wir sind jetzt da, Sie sind ja viel zu früh. Jetzt müssen Sie die Küchenteile woanders hinstellen. Sie sagen, dass sie den Geschirrschrank auseinanderbauen müssen, weil sie ihn in einem Stück nicht durch Treppenhaus bekommen. Am Ende ist aber alles oben und steht. Die Möbel sind schön. Jetzt drücken wir erstmal 4.300 EUR ab für die Küche (Kartenleser, kein Bargeld), die am Montag aufgebaut wird. Der Parkettheini ist mit dem Küchenboden noch nicht fertig, und überhaupt ist alles noch nicht richtig fertig. Sägemehl überall, und die Scheuerleisten sind auch noch nicht fest an der Wand. Um 13 Uhr müsse er in Güstrow bei einer anderen Baustelle sein, am Montagnachmittag käme er wieder zu uns. Er lässt dann auch seinen ganzen Kram bei uns in der Wohnung. Er sagt, dass er die Scheuerleisten mit Acryl - oder Silikon? - befestigen müsse, und dann würde man auch die Spalten und Lücken nicht mehr sehen. Jetzt sehen die Scheuerleisten schief und krumm aus. Das würde er dann aber auf eigene Rechnung machen, nicht über Bembé. -- Moment mal, das sollen wir selbst bezahlen, bis es ansehnlich aussieht? Das wollen wir doch erstmal sehen. So schief und krumm nehmen wir den Boden nicht ab, da werden wir uns am Montag bei Bembé melden. Irgendwie ärgern wir uns. Das Parkett im Flur hat so einen weißen Schleier, der auch beim Staubsaugen - mit dem Industriesauger des Parkettheinis - nicht abgeht. Jetzt fahren wir aber erstmal weg.



Verpackungsmüll bis zum Abwinken



die ersten Möbel sind da



das Schlafzimmer ist fertig



Küchenkram rübergerückt

Wir fahren zum Hanse Center, wo wir bei Medimax einen Fernseher kaufen. Wir entscheiden uns für einen Panasonic TX-40FXF737 für 849 EUR. Einen 40-Zoll-Fernseher, größer darf der auf keinen Fall. Annette sagt: Im letzten Monat hatten wir bei Ihnen eine Waschmaschine gekauft. Kommen Sie uns jetzt mit dem Preis noch etwas entgegen? -- Ich schaue mal nach . . Er gibt uns dann einen Nachlass von 50 EUR. Danke, wir sind nämlich keine Mediamarktfreunde. -- Das freut mich. So, Fernseher in den Kofferraum, und es ist wieder gut, einen Kombi zu haben. Dann essen wir noch beim Fleischer Ledder und kehren zurück zur Wohnung. Flur sieht noch genauso weiß-schlierig aus. Das fängt ja gut an, wenn jetzt schon herumgepfuscht werden muss. Aber noch ist die Rechnung ja nicht bezahlt. Wir stellen den Fernseher auf, der sich gut ins Gesamtbild fügt. Die Menüführung ist gut, und die Schrift ist viel größer als beim alten Samsung. Da hatte Annette immer gesagt, ein Riesenbildschirm, aber winzige Schrift. Wir sehen auch, dass wir das Bücherregal von IKEA gar nicht unterbringen können, weil die Steuerung der Heizung und der Lichtschalter im Weg ist. Schöner Mist. Wohin mit den Büchern? Wir haben zwar extrem viele Bücher weggeschmissen vor dem Umzug, aber die russischen Klassiker will Annette ja doch behalten. Eine andere Lösung muss her. Auf der heimfahrt kaufen wir noch eine Dose Hühnernudelsuppe, aber dann merken wir, dass unser Dosenöffner weg ist. Schöner Mist. Haben heute nicht alle Dosen einen Ring zum Öffnen? Anscheinend nicht. Müssen wir eben nur die Wienerwürstchen essen. Eine kalte Nacht steht uns ins Haus. 



Fernseher gekauft

back       |      next