d14.jpgd02.jpgd18.jpgd08.jpgd11.jpgd01.jpgd06.jpgd10.jpgd19.jpgd04.jpgd13.jpgd07.jpgd21.jpg

Mittwoch, 08. November 2017

Weil es regnet, als wir aufwachen, fragt Herbert heute früh mal nicht, ob wir erst ins Wasser gehen oder erst einkaufen gehen sollen? Ein Überbleibsel vom Sommer, als wir ja wirklich immer nach dem Aufstehen ins Wasser gesprungen sind, morgens um sechs Uhr. Mittlerweile ein wehmütiger Gedanke an den schönen Kreta-Urlaub. Der Regen bleibt uns den ganzen Tag erhalten. Am Nachmittag kommt eine SMS von Fielmann, dass Annettes Brille fertig ist. So schnell? Haben die nichts zu tun bei Fielmann? Als der Regen am frühen Abend aufhört, beschließen wir, in die Badewanne zu gehen, denn immerhin sind die Wäschesäcke ja jetzt abgearbeitet und wir könnten nach dem Bade das Dachfenster öffnen zum Lüften. Anschließend schauen wir uns den Film im ARD an, "Meine fremde Freundin". Also das Thema sexuelle Belästigung, das ja derzeit total in ist, können wir echt nicht mehr hören. Wirklich albern, nach 30 Jahren anzukommen und zu behaupten, belästigt oder begrapscht worden zu sein. Damit kann man jeden beliebigen Mann fertigmachen. Der hat mich ans Knie gefasst; der hat auf meinen Busen geglotzt. Für wen ziehen sich die Frauen denn die kurzen Röcke und Hackenschuhe an? Für andere Frauen? Sich auftakeln und dann beleidigt sein, wenn die Männer schauen und das toll finden. Annette hat sich nie aufgetakelt oder geschminkt, und war trotzdem nie unsichtbar für die Männer. Und die Aufmerksamkeit von solchen Männern, die einem dann wirklich nur auf den Arsch und den Busen gucken, die brauchte sie auch wirklich nie. Sie hat immer so einen spöttisch-amüsierten Umgang mit Männern, und das filtert die doofen Männer schon immer gleich aus. Hoffentlich finden sie bald mal ein anderes Thema, das dann wieder wochenlang durch alle Medien geht. Zum Beispiel das dritte Geschlecht. Heute muss eben alles dem Zeitgeist entsprechen.

back       |      next