d13.jpgd19.jpgd02.jpgd06.jpgd01.jpgd11.jpgd14.jpgd10.jpgd18.jpgd07.jpgd08.jpgd04.jpgd21.jpg

Donnerstag, 23. November 2017

Um halb neun ruft die Werkstatt an, gibt die Kosten für die neue Trittstufe durch und einen Termin für den 7. Dezember. Das passt ja gut. Nach dem 7. Dezember könnten wir dann jederzeit aufbrechen. Heute ist wieder strahlender Sonnenschein, und am späteren Vormittag fahren wir in die Stadt. Schade, dass wir die Kamera vergessen und nicht mal die kleine Canon Ixus einstecken haben. Beim ADAC lassen wir uns ein paar Landkarten geben für Südfrankreich. Annette hat ja schon mehrfach gesagt, dass sie heuer keine zehn Pferde nach Portugal kriegen, weil es da viel zu voll ist und sie sich das auf keinen Fall antun wird. Vielleicht die Côte d'Azur und die Camargue und Aquitaine. Gegen den Trend. Jetzt fahren wir zum Mediamarkt, um uns die kleinen Kompaktkameras (die für die Hosentasche) anzuschauen. Wir würden auch gern mal die Marke tauschen und nicht wieder eine Canon nehmen. Eine etwas größere, Panasonic bzw. Lumix DMC TZ71EG gefällt dem Herbert ganz gut, aber findet er die Canon Powershot G9X Mark II doch noch viel besser. Die kostet hier 499 EUR. (Auf Amazon 384 EUR, das ist dann doch ein etwas zu krasser Unterschied.) Weil wir unsere Kamera heute nicht einstecken haben, müssen wir uns die jeweiligen Typen und Bezeichnungen aufschreiben. So, jetzt fahren wir nach Hauenstein, Schuhe kaufen. Auf der sogenannten Schuhmeile, wo sich ein kleines Schuhgeschäft an das andere reiht, Gabor, Rieker usw.( mit Schuhen kennt sich die Schreiberin nicht aus), gibt es ganz am Ende Schuh-Fröhlich, wo man uns gut berät. Man sagt uns, dass zwei Marken, darunter Waldläufer, noch direkt vor Ort produzieren. Wir kaufen dann ein Paar Winterschuhe der Marke Fretz aus der Schweiz. Für 110 EUR. Die sind wirklich gut in der Qualität. Jetzt retour und zum Orthopädieschuhladen, denn der Herbert braucht ja diese 1cm Erhöhung für sein zu kurzes Bein. Annette schaut sich um, ob es da mal wieder ein paar gute Schuhe für sie gibt. Wie hatte es in einem der Schuhläden geheißen: Lust auf schöne Schuhe? Nee, hatte sie sich da gedacht, Lust auf schöne Beine. Wie die Schuhe aussehen, ist ihr egal. (Die jetzigen, von Chung Shi, lassen die Beinmuskeln bei jedem Schritt arbeiten wegen der eigenwilligen Sohle.) So, jetzt noch zum Wochenendeinkauf und heimwärts. Abends kommt der Sturm, der eigentlich schon für den Nachmittag angekündigt war. Wir kuscheln uns ein. Morgen wollen wir zum Outletcenter in Zweibrücken, und die Kamera liegt schon bereit.

back       |      next