d06.jpgd19.jpgd13.jpgd11.jpgd04.jpgd07.jpgd01.jpgd02.jpgd18.jpgd21.jpgd14.jpgd08.jpgd10.jpg

Freitag, 18. November 2016



überall in Régua gibt es schöne Kachelmalereien

Heute soll das Wetter noch einigermaßen sein und übers Wochenende nur Regen geben. Da haben wir beschlossen, die Regenzeit hier auszusitzen, denn was sollen wir im Regen schon anderes tun? Wir wollen das Dourotal ja auch mal bei Schönwetter sehen. Wobei wir bisher eigentlich viel Glück hatten mit dem Wetter bis auf die paar Regentage, die wir auf dem Braga Camp hatten. Unsere bayrischen Nachbarn fahren heute nach Braga zu Iveco; sie brauchen neue Bremsbeläge, die heute endlich eingetroffen sind. Anschließend wollen sie wieder hierher zurückkehren, weil ihnen die Gegend gefällt und auch wegen des Regens. Na, ob die das heute noch schaffen hierher? Gegen 12 Uhr Ortszeit fahren sie erst los und wollen nicht die Autobahn nehmen. Und es wird immer recht früh dunkel hier, so gegen halb sechs. Wir gehen heute nur in die Stadt zum Einkaufen, ein Vollkornbrot beim Lidl. Zurück gehen wir eine Parallelstraße zur Uferstraße, wo viele Geschäfte sind. Uns gefallen die Kachelmalereien, die sich alle auf die Ernte und das Verladen der Portweinfässer bezieht. Heute Nachmittag sitzen wir drinnen, denn die Sonne lässt sich nicht blicken und dann ist es draußen nicht gut genug. Abends wollen wir uns eine Portion Pommes frites kaufen, oben an der Fußgängerbrücke, aber die machen erst um 19 Uhr Ortszeit auf; das ist uns zu spät. Essen wir halt, was wir an Bord haben. Bis zum Abend wird der Stellplatz übrigens richtig voll; es kommen hauptsächlich Franzosen, die anscheinend alle zusammengehören. Jetzt sind nur noch vier Plätze frei. Von den Bayern ist nichts zu sehen.


 



wir sind nur zum Einkaufen unterwegs

back       |      next