d06.jpgd14.jpgd10.jpgd21.jpgd04.jpgd11.jpgd08.jpgd07.jpgd19.jpgd01.jpgd02.jpgd13.jpgd18.jpg

Mittwoch, 06. März 2019

Heute sieht Herbert schlimmer aus als gestern. Gestern sah die Nase ja bloß aus, als wäre sie mit Lippenstift angemalt. Heute kann man sich bei Herberts Anblick richtig erschrecken. Er sieht aus wie jemand, der im Suff gestürzt ist oder total vermöbelt wurde. Nach dem Frühstück ruft Annette bei der Radiologie an und vereinbart einen neuen Termin für die MRT-Untersuchung. Als sie anschließend einkaufen geht, stellt sie sich vor, wie es wäre, wenn jetzt jemand an der Tür klingelte und der Herbert die Tür öffnete. Sein Anblick. Die Knie waren ja auch ein wenig aufgeschlagen, und die tun ihm jetzt weh. Ist schon alles ein großer Mist; nur gut, dass wir keine wichtigen Termine anstehen haben, denn das Gesicht braucht bestimmt zehn Tage, bis es wieder hergestellt ist. Heute bestellt sich Annette auch das Buch "Das Haus der Regierung" von Juri Slezkine. Gebraucht für 35 EUR. Wir kaufen ja nur ganz ganz wenig übers Internet ein; das beschränkt sich hauptsächlich auf Fotokameras. Es kommen zum Abend hin immer wieder ein paar Regenschauer herunter. Wir gehen recht früh zu Bett.

back       |      next