d04.jpgd02.jpgd11.jpgd18.jpgd19.jpgd13.jpgd06.jpgd01.jpgd14.jpgd08.jpgd21.jpgd10.jpgd07.jpg

Samstag, 31. März 2018



blauer Himmel - und das Wasser zieht immer weiter ab

Heute ist der Himmel wieder blau, steht einem Sonnentag nichts im Wege. Jetzt bei Vollmond sind Ebbe und Flut immer besonders stark; bis Vormittag ist Ebbe, und zwar so richtig heftig. Das Wasser fließt aus dem Rio Arade ab wie wild. Und dann kommen die Einheimischen mit Spaten und Eimern und graben nach Meeresfrüchten. Die Möwen stehen auch im Schlick und finden sicher dies und das an essbarem Getier. Heute, am Ende des Monats, hat Herbert an unserer Webseite zu tun, und obwohl wir Bordstrom haben ohne Ende und den alten Laptop problemlos an die 12V-Steckdose hängen könnten, finden wir, dass er die Arbeiten auch im Q Café erledigen kann. Da sitzt man immer so schön, es spielt Musik und man kann dem Treiben drinnen und draußen zuschauen. Also gehen wir ins Q Café, und jetzt wissen wir auch (beim Einloggen in deren WIFI), wofür das Q steht: Es steht für Quaresma (Fastenzeit). Und wir dachten immer, die Betreiberin hat einen Vor- oder Nachnamen mit Q. Annette hat sich ein Buch mitgenommen, für den Fall, dass die Arbeit etwas langwieriger wird. Anschließend bringt sie den Laptop nach Hause und dann tun wir wieder ein paar Schritte durch Ferragudo. Heute lesen wir, dass die Festung, die in Privatbesitz und sogar bewohnt ist, Castelo de São João do Arade heißt. Steht am feudalen Eingang dran. In einem größeren Bogen laufen wir durch Ferragudo, kommen am Hotelkomplex Vila do Castelo vorbei, werfen einen Blick in die Anlage und sehen ein großes Wandfoto von Ferragudo von 1980. Da muss der Ort noch bettelarm gewesen sein. Schade, dass der Wind heute vom Meer kommt, entsprechend kalt ist und wir auch an unserem lauschigen Platz nicht windgeschützt sitzen können, denn Annette wollte heute draußen ein Glas Port auf Martina trinken, eine unserer treuesten Leserinnen, die heute Geburtstag hat. Drinnen mag sie nicht trinken, das ist ja nicht stilecht. Na ja, dann halt morgen. Dennoch ist es heute wieder ein grandioser Tag für uns.



kleine Wagenburgen haben sich gebildet auf der Wiese von Ferragudo



wir gehen wieder nach Ferragudo



Ferragudo auf dem trockenen



wir sind wieder im Q Café



diesen Ausblick haben wir aus dem Q Café



wir tun auch wieder ein paar Schritte durch den Ort



wer soll das alles kaufen



ein Scherenschleifer macht sich ans Werk, nachdem er mit einer winzigen Flöte durch Ferragudo geträllert ist


 



ein Blick auf das Castelo de São João do Arade



wir wandeln durch ein paar Gassen


 



hübsche kleine Häuslein gibt es hier oben

back       |      next