d02.jpgd18.jpgd08.jpgd14.jpgd13.jpgd11.jpgd21.jpgd01.jpgd19.jpgd10.jpgd06.jpgd04.jpgd07.jpg

Donnerstag, 22. März 2018



vorbei geht es an der schönen alten Markthalle von Lagos

Am Eingang zum Stadion, das ja gleich an den Stellplatz von Lagos angrenzt, kam uns gestern noch ein Flugblatt in die Hände: Book Point - und das man seine ausgelesenen Bücher sowohl in der Bibliothek als auch in der Touristinformation tauschen kann. Das Flugblatt ist in sechs Sprachen, so schön international ist hier alles. Wir wollen eh noch einen Tag in Lagos verbringen, und da können wir heute mal mit unseren sieben Büchern losmarschieren und schauen, was es so zu tauschen gibt. Vorbei geht es an der alten Markthalle und zum Pra Gil Eannes, wo sich die Touristifno befindet. Ein kleines Bücherregal hat man da, und die meisten Bücher sind auf schwedisch und finnisch. Da fällt uns ein, dass Lagos ja das Hauptdomizil der sich angesiedelten Schweden ist, während Portimão mehr Finnen hat. Trotzdem findet Annette hier drei Bücher auf englisch, die sie gleich mal tauscht. Dann wandeln wir wieder schön durch die Gassen von Lagos. Herbert hatte vorher geschaut, wo sich die Bibliothek befindet, nämlich auf der Rua Dr. Júlio Dantas (Dantasch). Lagos hat ja wirklich eine hübsche Altstadt. Und das Wetter bleibt uns heute auch hold. Herbert ist heute nur kurzärmelig.



wir stürzen uns wieder in die Gassen von Lagos


 



alles so schön südländisch

Die Bibliothek ist schnell gefunden, und das Regal ist ähnlich klein oder groß. Hier ist das Sortiment bunter gemischt. Wir finden drei Bücher auf deutsch und ein weiteres auf englisch. Wir haben auch wieder ein Gerät ans Stromnetz zu hängen, und während der Wartezeit blättern wir uns durch ältere Ausgaben des Tomorrow-Magazins. Die Bibliothek hat einen schönen Innenhof, wo man an Tischen sitzen und lesen kann. Überhaupt sind die öffentlichen Einrichtungen in Portugal immer sehr gut gemacht. Den Heimweg treten wir an und gehen jetzt die Avenida dos Descobrimentos entlang. Es sind einige Ausflugsboote unterwegs, aber das der Linie Bom Dia gefällt uns am besten. Noch ein Blick auf die alte Festung und vorbei an der alten Skulptur von Gil Eannes und schon sind wir wieder an der Fußgängerbrücke. Diesmal gehen wir über die alte Autobrücke, vorbei am Pingo Doce und schon sind wir wieder daheim. Morgen soll ja die ganze Herrlichkeit schon wieder vorbei sein in Sachen Schönwetter. Wäre ja wirklich schade.



in der Biblioteca municipal von Lagos (da links unten ist auch die neueste Ausgabe des Tomorrow-Magazins)



wir vertreiben uns die Zeit mit verschiedenen Magazinen



es geht zurück zum Wasser



vorbei an Gil Eannes, einem der vielen alten Seefahrer



wir gehen auch mal zur Festung


 



oben am Mast steht BOM DIA



vorbei geht es an einer der vielen Kirchen von Lagos



auf der Avenida dos Descobrimentos



na, dir geht es ja ganz gut



über die Autobrücke und dann heimwärts

back       |      next