d18.jpgd01.jpgd04.jpgd10.jpgd19.jpgd13.jpgd07.jpgd06.jpgd21.jpgd08.jpgd14.jpgd02.jpgd11.jpg

Freitag, 09. März 2018



heute wechselt der Himmel von blau zu grau zu Regen zu Sonne und wieder zurück

Unser Internet ist schon wieder zu Ende - so schnell vergehen 15 Tage. Das Wetter ist morgens nicht gut, aber Annette will trotzdem zu Fuß nach Odeceixe gehen, und nicht fahren, denn sie hat die Befürchtung, dass wir dann gleich weiterziehen und nicht mehr hierher zurückkehren werden. Also marschiert sie um 10:04 Uhr Ortszeit los. Die Quittung zeigt dann 10:40 Uhr, und das nach 4km Fußmarsch. Jetzt wieder retour, aber auf den letzten Metern erwischt sie der Regen dann doch noch. Am frühen Nachmittag klart der Himmel doch tatsächlich auf, sodass wir sogar eine kleine Spazierrunde drehen können. Die Küste hier ist wirklich sehr schön. Wir kommen sogar trockenen Fußes wieder zurück. Es kommen zwei Fahrzeuge hier an, einer davon ein Unimog. Unser Küchenfenster ist ganz offen, und der Unimog fährt so nah an uns heran, dass wir um unser Fenster fürchten müssen. Mein Gott, sagt Annette, er kann sich auch gleich noch auf meinen Schoß setzen. Sie sagt es so, dass der Fahrer es hört. Bin ich zu nah dran?, fragt er. Ein bissel schon, antwortet sie ihm. Herbert will schon wegfahren, aber dann findet der Unimog noch einen Platz weiter weg und wir haben wieder freien Blick auf die Küste aus unserer mittlerweile sogar offenen Schiebetür. Am Abend wütet der Regen wieder, aber egal. Wir haben hier auch wieder Fernsehempfang, was wir, seit wir Alcácer do Sal verließen, nicht mehr hatten.



Welches kleine Feriendomizil nehmen wir denn nun?



schöne Blicke auf die Strandbucht von Praia Odeceixe



wir gehen ein kleine Runde entlang der Küstenstraße



alles ist immer so nett angelegt (und sogar ohne Graffiti)



voll ist der Platz geworden



schöne Ausblicke durch die offene Schiebetür

back       |      next