d02.jpgd18.jpgd13.jpgd14.jpgd06.jpgd11.jpgd01.jpgd19.jpgd07.jpgd10.jpgd21.jpgd08.jpgd04.jpg

Samstag, 17. März 2018



im Regen geht es durch Sagres

Heute steht uns mal wieder ein Sturm- und Regentag bevor. Der Sturm kommt schon gleich am Morgen, und man glaubt ja nicht, was das für ein Lärm ist, wenn die Sturmböen über einen hinweggehen. Wie das heult und auch am Fahrzeug rüttelt. Gegen Mittag rappeln wir uns mal auf und fahren zum Intermarché, um uns noch mal so ein Grillhähnchen zu genehmigen wie gestern. Diesmal zum Mitnehmen. Und wenn wir schon mal beim Intermarché sind, können wir auch gleich noch die Toilette leeren. Die neueste Ausgabe der Portugal News nehmen wir auch noch mit. Wir stellen uns jetzt auf den großen Parkplatz der Fortaleza, in der Hoffung, es dort windstiller zu haben, da der Platz ja etwas niedriger gelegen ist. Ist aber genauso stürmisch da, und mit hässlicherem Ausblick. Also zurück zum alten Platz weiter oben. Wir lesen Zeitung. Letztens hatten wir ja mal erwähnt, dass dies unser schlechtester Winter ist seit der Überwinterung 2009 auf 2010, unser allerersten damals, als der ständige Regen damals durch die ausgetauschte Windschutzscheibe in kleinen Rinnsalen hereinkam. Jetzt lesen wir, dass der Winter 2009 auf 10 der regenreichste war seit 1870. Was können wir sonst noch so berichten vom heutigen Tag? Nach dem Abendessen fahren wir doch auf die andere Seite des Parkplatzes, stellen uns da ganz an den Rand und finden, dass es da doch geschützter ist. Als Nachbarn haben wir jetzt Engländer, Österreicher, Spanier und Deutsche. Es schüttet aus Eimern. Wir gehen früh zu Bett und hören noch einige Zeit Radio.



Ankunft beim Intermarché



der Sturm mäht alles um

back       |      next