d02.jpgd18.jpgd19.jpgd04.jpgd21.jpgd01.jpgd07.jpgd13.jpgd14.jpgd08.jpgd11.jpgd06.jpgd10.jpg

Dienstag, 28. Mai 2019



Hat das eine Maus gemacht?

Morgens findet Annette fünf Krümel auf dem Esstisch. Die sehen aus wie Kümmel, sind aber schwarz. Eigentlich nicht so, als kämen die vom gestrigen Abendbrot, zumal wir die dann gleich weggemacht hätten. Dann sind da noch ein paar gelbe Flusen auf dem Tisch. Zur Zeit haben wir gelbe Servietten, aber warum haben wir denn gestern Abend alles so schlampig hinterlassen? Dann sieht Annette zwei Löcher in den Tischecken. Igitt, war das etwa eine Maus? Sie sagt es dem Herbert, der noch im Bett liegt. Jetzt kann sie sich auch die Geräusche von gestern Nacht erklären. Es hatte immer wieder mal geraschelt, so ganz leise, als würde sich vielleicht jemand am Fahrzeug zuschaffen machen. Zwei- oder dreimal hat sich Annette sogar im Bett aufgesetzt, aber da war nichts, alle Türen waren geschlossen, das konnte sogar sie sehen mit ihren -8.5dpt. Igitt, was für ein Gedanke, eine Maus an Bord. Das ist etwas, das anderen Leuten passiert, aber doch nicht einem selbst. Unsere Freunde hatten mal eine Maus im Wohnmobil, und auch mal eine Italienerin auf Kreta. Wie kriegt man die wieder weg? Wo ist das kleine Biest jetzt? Im Heizungsschacht? Annette schließt die Lüftungsschächte der Heizung, vier oder fünf, und schaltet die Heizung auf Höchststufe. Uff, was für eine Hitze. Fenster auf. Es ist alles so ein ekliger Gedanke; heute früh kann sie sich nicht schön hinsetzen vorm Frühstück und in der Biographie von Romy Schneider weiterlesen. Eine Maus irgendwo. Eigentlich stellt sich Annette nicht so an, sie schreit ja auch nicht gleich los, wenn mal eine Spinne durchs Wohnzimmer marschiert, aber eine Maus ist dann doch etwas anderes. Später schauen wir auch hier und da nach, ob es noch weitere Zerstörungen gegeben hat. Wir müssen ja froh sein, dass das kleine Luderbein nicht die Sofapolster zerbissen hat. Wir lassen auch lange Zeit die Schiebetür auf, obwohl das Wetter heute nicht gerade das beste ist. Vielleicht verschwindet das klein Biest ja nach draußen? Am Nachmittag wollen wir uns gerade aufrappeln und nach Zell radeln, aber dann kommt der nächste Regenschauer. Es wird auch ganz dunkel am Himmel. Also wieder zurück in die Bordklamotten. Am Abend hören wir ganz genau hin, ob es nicht wieder irgendwelche Geräusche gibt. Wir schauen den Themenabend China auf ZDFinfo. Keine Geräusche, nichts. Vielleicht ist das kleine Biest ja wirklich weg, oder es ist im Heizungsschacht gefangen?



und schon kommt der nächste Regenguss

back       |      next