d11.jpgd10.jpgd18.jpgd13.jpgd02.jpgd21.jpgd19.jpgd06.jpgd01.jpgd07.jpgd08.jpgd14.jpgd04.jpg

Samstag, 18. Mai 2019



auf einer Radeltour nach Bad Feilnbach

Die Nacht war ruhig, wenn auch kalt. Morgens gehen die Kirchglocken und es ruft ein Kuckuck. Den Vormittag haben wir zu unserer freien Verfügung, und wir wollen uns mal aufmachen zu einer kleinen Radeltour nach Bad Feilnbach. Die Wege sind gut, alles ist asphaltiert und schön eben. Wir sind nicht die einzigen, die unterwegs sind. Und überall riecht es nach frischer Landluft, vor allem, als wir durch Kleinholzhausen und Wiechs kommen. Annette schaut mal in einen Kuhstall - die Kühe schauen neugierig nach ihr. Wir rollen so dahin, bis wir Bad Feilnbach erreichen. Eigentlich können wir ja wieder essen gehen, und die bayerischen Gasthöfe sind auch einfach immer einladend. Also kehren wir ein beim Kistlerwirt. Die Portionen sind ja riesig. Es ist ein rundum gelungener Tag soweit. In der Sonne ist es schön, aber im Schatten der Bäume ziehen sich die Leute ihre Jacken über. Es kommen sogar Leute mit an unseren Tisch, als wir mit dem Essen fertig sind. Die Rückfahrt kommt uns jetzt extrem kurz vor, und den Nachmittag verbringen wir dann ja bei der Familie. Für den Nachmittag waren Regen und Gewitter vorhergesagt, aber beides bleibt aus. Sogar die Markise musste ausgefahren werden. Ach, auf der Terrasse könnten wir für immer sitzen bleiben.


 



Kühe sind ja so neugierig


 



weiter geht die kleine Tour durch Wiechs



in Wiechs



immer schön im Schatten bleiben



Einkehr beim Kistlerwirt in Bad Feilnbach



die Rückfahrt erscheint uns total kurz



und wieder geht es über die Autobahn

back      |      next