d08.jpgd06.jpgd18.jpgd13.jpgd14.jpgd11.jpgd01.jpgd19.jpgd10.jpgd21.jpgd02.jpgd07.jpgd04.jpg

Freitag, 21. Juni 2019



unterwegs in Süsterseel

Überall ist zu lesen, dass wir hier in Gangelt in einem Erholungsgebiet namens Selfkant sind, dass schier endlose Radwanderwege das Gebiet zu einem lohnenden Ziel machen. Sie haben auch etliche Karten an der Rezeption ausliegen, aber diese Ausflugsziele liegen ganz woanders. Und wenn wir die Leute an der Rezeption fragen, wissen sie auch nicht, was sie uns empfehlen können. Also fahren wir heute mal bloß um der Bewegung willen irgendwohin. Erstmal fahren wir aber wieder zum REWE, wo wir nochmal einen Schwung Süßkirschen kaufen. Die sind in dieser Woche im Angebot für nur 4,90 EUR/kg. Nach dem Mittag radeln wir ins Nachbardorf Süsterseel und sehen, dass es von dort aus rüber nach Holland geht, nach Jabeek in 1km. Also auf nach Holland. In den Ortschaften sind einige Häuser zu verkaufen, sowohl auf deutscher als auch auf holländischer Seite. Te koop - zu kaufen und dann übergeklebt verkocht - verkauft. Hier haben sie wenigstens die Schilder an den jeweiligen Häusern hängen, wie man es überall in Europa handhabt außer in Deutschland, wo sie immer so ein Geheimnis darum machen. Bei uns muss man immer rückwärts suchen, erst das Haus im Internet finden und dann auf die Suche gehen, wo es sich denn befindet. Manches ist in Deutschland ja wirklich bescheuert. Die Rückfahrt nehmen wir dann durch ein Wäldchen und kommen nach gut 15km wieder heim. Der Platz ist ausgebucht, aber weil er recht großzügig angelegt ist, verteilt sich alles gut. So richtig heiß war es heute ja nicht, und so kommt es, dass wir am Abend in langen Hosen draußen sitzen müssen beim Kirschenessen.



auf nach Holland



drüben in Jabeek auf holländischer Seite

back       |      next