d18.jpgd13.jpgd08.jpgd21.jpgd04.jpgd06.jpgd02.jpgd11.jpgd10.jpgd07.jpgd19.jpgd14.jpgd01.jpg

Donnerstag, 21. Juni 2018



man hat sich den Strand in die Stadt geholt

Wir sind früh unterwegs, denn beim Aldi haben sie heute etwas, das wir gebrauchen können. Und so kommt es, dass wir anschließend schon um neun bei Fielmann sind. Die neue Brille ist auf Anhieb gut, nicht wie sonst, wenn Annette ein oder zwei Tage zum Eingewöhnen braucht. Es ist noch so früh am Tage, und doch will sich der Herbert schon wieder ins Einscafé setzen. Andere fangen morgens um halb zehn mit dem Saufen an und unsereins sitzt dann schon im Eiscafé? Wir gehen jetzt erstmal zum ADAC und lassen uns verschiedenes Kartenmaterial geben. Hauptsächlich die deutschen Küsten; wir wollen nämlich nächste Woche wieder auf Fahrt gehen. Wenn auch nur für zwei Wochen - mit angezogener Handbremse sozusagen - denn wir kommen ja erst am nächsten Mittwoch los und müssen am 11. Juli wieder daheim sein für Herberts nächsten Zahnarzttermin. Da können wir mal üben, wie andere Leute in Urlaub fahren, die nicht so viel Zeit fürs Reisen haben. So, und jetzt setzen wir uns ins Eiscafé Venezia, blättern durch die Landkarten und schwelgen von diesem und jenem Ort. Die Zielrichtung wird aber Annettes alte Heimat sein, Rostock und Umgebung. Tolles Wetter heute am Sommeranfang. Heute wird der Sohn von Annettes bester Freundin 30. Sie hatte ihn ja schon mit 19 gekriegt, wie das damals üblich war. 30 Jahre, und es ist, als wäre er erst vorgestern geboren. Annette weiß noch, wie ihre Freundin (Ute) damals unten an der Haustür geklingelt hatte. Komm mal runter, ich muss dir was sagen. Und dann: Ich bin schwanger. -- Ach du lieber Gott. Seit wann? -- Seit gestern. -- Na, das ist ja Quatsch. -- Doch, ich weiß es ganz genau, ich spür' das . . . Und sie war so eine ganz wilde, keine feinfühlige. Eine, die im Judo war. Und wie Annette sie dann in der Frauenklinik besucht hat und das kleine Kerlchen neben ihr im Bett gelegen hat und Annette bei diesem Anblick eimerweise Tränen vergossen hat und kein Wort herausgebracht hat. Und das soll jetzt alles schon 30 Jahre her sein?



bei Fielmann (die Brille kostet nur 139 EUR, die billigste Brille ihres Lebens)



was für ein Ansturm von jungen Leuten, morgens um halb zehn



das Kartenmaterial bringt uns schon mal in die richtige Reisestimmung

back      |      next