d14.jpgd08.jpgd19.jpgd18.jpgd06.jpgd21.jpgd07.jpgd04.jpgd02.jpgd13.jpgd01.jpgd10.jpgd11.jpg

Freitag, 05. Juli 2019



auf dem Radweg nach Nordhorn

Kein Regen, keine Hitze. Die Vögel piepsen um halb sechs. Es wird wieder ein schöner Tag. Es hat sich auch bewährt, dass wir auf den Stellplätzen immer rechtzeitig anreisen, spätestens an Donnerstagen, und bis übers Wochenende bleiben, denn dann sind die Plätze immer sehr gut besucht und belegt und wir haben keine Not damit. Auch hier wollen wir wieder bis mindestens Montag bleiben und das Wochenende ausharren. Gut, wenn man die Möglichkeit dazu hat. Nach dem Frühstück und nach einiger Trödelei radeln wir mal los nach Nordhorn, Heimat von Bernhard Brink, dem damaligen Lieblingssänger von Annettes bester Freundin. Vorbei geht es am Vechtesee und rauf auf den Radweg, der sich parallel zur Vechte erstreckt. Ist ja richtig hübsch hier. Nordhorn, so hatten wir gelesen, war mal eine Textilstadt - in 1839 entstand die erste mechanische Weberei - doch alles ist im Umbruch, und das Sterben der Textilindustrie hinterließ mitten in der Stadt eine Industriebrache von 18 Hektar, die sich langsam mit neuem Leben füllt. Ganz anders als dieses doofe Pirmasens, das seit dem Wegfall der Schuhindustrie vor sich hindämmert. Ist wohl auch eine Mentalitätsfrage. Wir lassen in der Stadt die Räder stehen, machen aber trotzdem zu wenig Fotos, fahren dann zum Einkaufen und kehren wieder heim. Wir haben neue Nachbarn, Leute aus St. Wendel im Saarland. Sie freuen sich und sagen: Das ist ja wie im richtigen Leben, die Pfälzer und die Saarländer nebeneinander. Nein, nein, nein, nehmen wir ihnen gleich mal den Wind aus den Segeln, wir sind keine Pfälzer, das ist bloß ein altes Kennzeichen. Und zum Glück hört man es uns ja gleich beim ersten Wort an, dass wir nicht von da sind. Seit 2015, seit wir das Kennzeichen PS haben, waren wir ja fast ausschließlich im Ausland, und da kannte kein Mensch PS, aber heuer werden wir andauernd im dicksten Pfälzer Dialekt angesprochen. Wenn das so weitergeht, müssen wir das Kennzeichen wohl doch noch ändern. Der Stellplatz ist am Abend rappelvoll, und es sind auch hier wieder jede Menge Holländer.



die Vechte fließt durch Nordhorn


 



ist ja richtig hübsch hier



wasserreich geht es zu in der Wasserstadt Nordhorn

back       |      next