d07.jpgd21.jpgd04.jpgd19.jpgd08.jpgd02.jpgd13.jpgd06.jpgd11.jpgd14.jpgd10.jpgd01.jpgd18.jpg

Samstag, 21. Juli 2018



jetzt noch die letzten Amtshandlungen

So, jetzt sind auch der Esstisch und die Eckbank verpackt und bereit für den Umzug. Diese beiden Sachen haben wir ja nicht mitverkauft. Zum einen waren die damals exorbitant teuer, und zum anderen haben sie eine Größe, die in jede Wohnung passt. Der Tisch mit seinem Fuß ist allerdings irre schwer. Annette hatte schon vor einigen Tagen den Nachbarn von unter uns gefragt, ob er am Umzugstag hilft, den Tisch herunterzutragen. Ja, kein Problem, das mache er gern, war seine Antwort. Gestern hatte sie noch den Nachbarn von nebenan gefragt, ob er auch er helfen werde? Ja, natürlich. Solche Nachbarn wie hier muss man erstmal finden. Sie finden es alle schade, dass wir weggehen, weil sie ja nicht wissen, was als nächstes einzieht. Nach langem Überlegen werden wir es am Sonntag übrigens so machen, dass wir mit dem La Strada zum Europcar fahren, ihn dort stehenlassen, mit dem Umzugswagen zurück zur Wohnung, alles einpacken, um 13 Uhr die Wohnungsübergabe machen, dann mit dem Umzugswagen und dem Audi losfahren, irgendwo unterwegs übernachten, am Montag alles bei der Spedition in Rostock einlagern, den Audi auf dem Stellplatz unserer Wohnung abstellen, mit dem Umzugswagen zurückfahren, ihn bei Europcar abgeben und in den La Strada umsteigen. Uff. Hoffentlich geht alles gut und es verunglückt niemand. Zuerst hatte Annette die Befürchtung, sich zu übernehmen, die Schlepperei und dann noch das stundenlange Fahren. Zumal sie keine geübte Fahrerin ist und nur fährt, wenn es unbedingt nötig ist, so wie jetzt. Aber so wird es am besten sein. Wir haben extra den Sonntag gewählt, weil dann die Autobahnen frei von LKWs sind. Dass der Mieter in Rostock den Stellplatz für uns zur Verfügung stellt (er schrieb, dass er den Stellplatz selten benutze), finden wir toll. Und sobald wir in Warnemünde eintrudeln, nehmen wir den Audi wieder zu uns. Wahrscheinlich werden wir uns dann erst wieder am Mittwoch melden. Wir glauben nicht, dass wir die Muße haben, von unterwegs - im Hotelzimmer - zu schreiben. Wird alles nachgeholt. Wenn nicht, ist uns etwas passiert.



Gemütlichkeit sieht anders aus

back       |      next