d01.jpgd04.jpgd21.jpgd10.jpgd14.jpgd02.jpgd08.jpgd18.jpgd06.jpgd13.jpgd19.jpgd11.jpgd07.jpg

Dienstag, 10. Januar 2017



wir sind zurück auf der Nationalstraße

Für heute sind Windgeschwindigkeiten von 50 und 60km/h angekündigt, und gleich morgens hören wir ihn schon. Der Wind ist eisig und lädt nicht gerade zum Strandbummel oder so ein. Wir finden, dass es ein idealer Tag ist, um sich wieder irgendwo auf einem Stellplatz ans Stromnetz zu hängen und alle technischen Geräte zu laden. Diesen Tag irgendwo auszusitzen und auf Schönwetter zu hoffen. Morgen soll er ja wieder zahm sein, der Wind. Vorher überlegen wir noch, was wir schönes in der Elektropfanne brutzeln könnten, wenn wir schon Strom haben. Vielleicht eine Dorade oder eine Pizza. Wir fahren nach Armação de Pêra hinein und schauen, wo es einen Supermarkt gibt. Wir sehen einen Pingo Doce - Intermarché hätte es dann auch noch gegeben - und kaufen dort, weil es keinen gescheiten Fisch gibt, eine große Putenkeule. Außerdem drei riesige Zwiebeln und einen Endiviensalat. Dann machen wir uns auf zu diesem Stellplatz namens KM64, direkt an der Nationalstraße zwischen Alcantarilha und Guia. Wir nennen ihn immer nur Betonplatte.



wir wollen auf dem Stellplatz KM64 bleiben



gegen den Wind stehen wir dann recht geschützt

Der Wind ist wirklich krass, als wir aussteigen. Wir stellen den Kastenwagen dann so hin, dass wir einigermaßen im Windschatten sind, wenn die Schiebetür offen ist. Damit wir überhaupt draußen kochen können. Herbert erledigt dann dies und das an der Webseite, Annette macht etwas Hausputz. Gegen 16 Uhr fangen wir an mit der Putenkeule. Der Wind heult, aber wir sind geschützt. Es kommen zwei Kastenwagen hier an, Engländer, denen das Bratenaroma in die Nase steigt. Wir müssen natürlich drinnen essen, aber das ist dann umso gemütlicher. Den riesigen Abwaschberg bewältigen wir dann mit vereinten Kräften. Am späteren Abend lässt der Wind etwas nach, sodass wir zumindest die Satellitenschüssel hochfahren können. Ach, manchmal ist es ja doch ganz schön, wenn mal alles hat. Strom, Wasser und alles. Hier sind ja auch Duschen und eine Waschmaschine.



die Putenkeule ist bald fertig


 



erst das Vergnügen . . .



. . . dann die Arbeit

in letzter Zeit haben wir fast immer Abendrot



unsere Tagesroute ca. 8km

back       |      next