d06.jpgd02.jpgd19.jpgd04.jpgd11.jpgd14.jpgd13.jpgd01.jpgd18.jpgd21.jpgd10.jpgd08.jpgd07.jpg

Freitag, 28. Februar 2020



wir kraxeln hinauf zum Castelo von Aljezur

Wir bekamen gestern Abend noch ein kleines Froschkonzert zu hören vom direkt an den Parkplatz angrenzenden Fluss, dem Ribeira de Aljezur. Und dass die Nacht wieder so kalt würde, das hätten wir so auch nicht erwartet. Bloß 6°C heute früh, und patschnass ist die Windschutzscheibe, der Lappen dreimal auszuwringen. Aber wir stehen hier so, dass sie Sonne, sobald sie aufgeht, direkt ins Fahrerhaus scheint. Trotzdem müssen wir natürlich bis dahin heizen und heizen. Der goldfarbene VW-Bus, der gestern an einer der Strandbuchten gestanden hatte, steht nun auch hier auf dem Parkplatz, ist wohl gestern spät abends noch weggejagt worden. Um 10 Uhr geht Annette mal die Hauptstraße entlang zum Loja da Caridade / Charity Shop /Wohltätigkeitsladen, den wir gestern gesehen hatten. Sie mag ja secondhand, aber da ist mal nichts für sie zu finden. Anschießend kochen wir uns mal wieder eine Bolognese und gehen noch später los zum Castelo von Aljezur. Da waren wir vor etlichen Jahren schon einmal. Der Anstieg ist teils ganz schön steil und oben geht ein hübsches Lüftchen, denn ansonsten ist es heute wieder ein heißer Tag. Auf dem Gelände der Festung ist nicht mehr allzu viel erhalten, aber die Sicht ist wie immer sehr gut. Als wir wieder unten sind, sind es 30°C bei uns an Bord. Wir setzen uns zum Lesen hin. Annette liest "Extremely Loud & Incredibly Close" von Jonathan Safran Foer. Das Jahr ist noch jung und sie ist auch erst auf Seite 121, aber sie kann jetzt schon sagen, dass dies das beste Buch des Jahres werden wird. Das letzte richtig gute Buch war in 2017 "Maps For Lost Lovers" von Nadeem Aslam, und davor 2014 (oder 2013) "The Casual Vacancy" von J.K. Rowling (die von Harry Potter). So selten ist gute Lektüre geworden. Es sind heute wieder so viele Wohnmobile auf der Straße, als müssten sie alle Ende Februar daheim sein. Immer weg mit ihnen, oder wie man auf englisch sagen würde: good riddance!


 


 


 



jetzt sind wir schon halbwegs oben



ein Blick auf Aljezur und die Markthalle da unten



Ankunft am Castelo



viel existiert hier oben nicht mehr


 


 


 


 



Abend wird es in Aljezur



und so voll oder leer ist es auf unserem Platz

back       |      next