d18.jpgd13.jpgd10.jpgd14.jpgd11.jpgd04.jpgd06.jpgd02.jpgd19.jpgd01.jpgd21.jpgd07.jpgd08.jpg

Montag, 18. Februar 2019



wir sind auf dem IGA-Gelände

Am Vormittag hat Annette einen Arzttermin, aber anschließend können wir wieder nach irgendwohin aufbrechen. Wir entscheiden uns für das Gelände des damaligen IGA-Parks von 2003. Man liest immer so gute Sachen über das Gelände, wo im Sommer viele Veranstaltungen stattfinden. Also auf geht es; wir wissen, wo sich das Gelände befindet - es ist aber auch ausgeschildert. 1 EUR Parkgebühren für 4 Std, und der Eintritt zum IGA-Park ist frei. Wir wollen uns hauptsächlich am Ufer der Warnow aufhalten, die man ja von überall sieht. Vorbei geht es an einem Gebilde aus Ästen. Das werden wohl Weiden sein müssen, denken wir uns und lesen dann, dass es sich hier um einen Weidendom handelt, das weltweit größte lebende Naturbauwerk, eine Gemeinschaftsarbeit von ca. 650 freiwilligen Helfern aus 13 europäischen Nationen. Wir sehen auch ein Foto, auf dem die Weiden blühen und alles grün ist. Das muss toll aussehen in natura. Wie überhaupt der gesamte Park im Sommer, wenn die Bäume blühen. Jetzt ist ja alles winterlich still. Wir sind nicht die einzigen auf dem Gelände. Wir gehen also zum Warnowufer und sehen das alte Traditionsschiff. Ach Gott, sagt Annette, auf diesem Schiff war ich als Kind schon, aber früher hat es weiter südwärts gelegen. Ein unbewegliches Drehkreuz versperrt uns den Durchgang an Bord, aber in der Saison kann man das Schiff betreten. Im ganzen ist der Herbert recht angetan vom IGA-Gelände. Er hat schon öfter gesagt, dass, wenn wir mal nicht mehr reisen können oder reisen wollen oder wenn es Fahrverbote gibt oder wenn die Sommer immer so heiß werden wie der letzte, wir hier oben an der Küste gut aufgehoben sind. Ihm gefällt seine neue Heimat immer besser. Das Gelände ist riesig, aber wir laufen nur noch vor bis zum alten Molenfeuer, das Annette auch wiedererkennt, als es noch in Warnemünde stand. Es gibt viele Beschilderungen auf deutsch und englisch, viele schöne Wege und Pfade, die übers Gelände führen. Man hat einen schönen Aufenthalt hier. Wir kehren dann um und fahren noch zum Kaufland, das ja ganz in der Nähe ist. Wir kaufen Rinderhack und braten daheim ein paar Klopse.



der ökumenische Weidendom - weltweit größtes lebendes Naturbauwerk


 



wir sind an der Warnow



auch das Traditionsschiff haben sie hierhergebracht


 


 



den Möwen gehört die Welt



dieses Molenfeuer stand von 1963 bis 83 auf der Westmole von Warnemünde



hier geht es in den chinesischen Garten



Beschaulichkeit im IGA-Park

back       |      next