d10.jpgd02.jpgd08.jpgd11.jpgd21.jpgd07.jpgd13.jpgd14.jpgd01.jpgd19.jpgd04.jpgd18.jpgd06.jpg

Sonntag, 24. Februar 2019



Ankunft in Gehlsdorf auf der anderen Seite der Warnow

Die Sonne lacht, und dann lachen auch unsere Herzen. Heute wollen wir mal nach Gehldorf, einen alteingesessenen Stadtteil von Rostock, auf der anderen Seite der Warnow. Herbert will eigentlich nach Warnemünde, aber das sollten wir an Wochenenden besser meiden, denn jetzt ist schon wieder überall Saison an der Küste. Also los und vorbei am Stadthafen und über die Warnow und nach Gehlsdorf. Es gibt nur eine einzige Straße, die zu diesem alten Stadtteil führt, und man erwägt, die uralte Straßenbahnlinie, die bis etwa 1970 nach Gehlsdorf ging, wiederzubeleben. Es ist gegen 13 Uhr, und wir können noch ganz bequem parken. Dann marschieren wir los auf der Uferpromenade. Hier war Annette ja schon seit mehr als 30 Jahren nicht mehr. Vorbei geht es an schicken Villen am Ufer. Leute holen ihre Picknickdecken heraus und machen sich einen schönen Sonntag. Es ist richtig nett hier auf der anderen Seite der Warnow mit Blick auf Rostock. Von hier aus drehen sie auch immer die kurzen Sequenzen, wenn mal Leute interviewt werden, wenn es um Rostock geht. Wie letztens, als gesagt wurde, dass die Fußgängerbrücke, die hier über die Warnow gehen soll, nun doch nicht gebaut wird bis 2025, wenn die BUGA in Rostock ist. Genauso wie das kulturhistorische Museum (oder archäologische Museum?), das sie drüben als modernen Glaskasten direkt am Ufer hinsetzen wollten. Das kommt auch nicht, weil die Kosten dafür explodieren würden. Hat man sich wohl etwas übernommen mit der BUGA, und 2025 ist ja praktisch schon übermorgen. Jedenfalls werden Filmaufnahmen von Rostock immer von hier aus gemacht, und jetzt kann der Herbert diese Gegend mal mit eigenen Augen sehen. Es gefällt ihm sehr gut hier drüben, und es erinnert ihn an den Rhein, als wir viel weiter nördlich an der kleinen Fährstation ankommen. Ist zwar nur für Fußgänger und nur im Sommer, aber trotzdem. Immer mehr Leute kommen her, als wir uns auf den Heimweg begeben. Wir kommen wieder gut durch die Stadt, aber es wird jetzt wirklich Zeit, dass wir die Fahrräder wieder aktivieren.



von hier aus machen sie auch immer ihre Interviews fürs Fernsehen



das alte Fährhaus ist heute ein Restaurant


 



ein schöner Uferweg führt an der Warnow entlang


 



Ankunft am kleinen Fähranleger


 



ein Blick auf die Warnow



alle Boote sind unter Dach und Fach

back       |      next