d11.jpgd06.jpgd19.jpgd14.jpgd04.jpgd21.jpgd01.jpgd08.jpgd07.jpgd18.jpgd02.jpgd10.jpgd13.jpg

Freitag, 02. Februar 2018



heute beginnt das Festival in Bragança

Die Nächte so kalt und die Liebe so heiß. Annette fragt den Herbert, was er denn nun besser finde: 35 Grad in der Nacht wie auf Kreta, oder 5 Grad wie jetzt? Herbert findet 35°C besser, und wir müssen gerade an die 42°C Ende Juni denken, als es auf Kreta mal ungewöhnlich heiß war und wir die richtige Betriebstemperatur hatten. Es sind also wieder nur 5 Grad bei uns an Bord, aber die Heizung schafft schnell Abhilfe. Annette läuft schnell zum Minimercado "Bom Preço" für ein paar Semmeln, aber der macht erst um 9 Uhr Ortszeit auf. Das wäre für uns ja 10 Uhr, denn wir haben die Uhren nicht umgestellt. Puh, wie ihr die Kälte in die Nase beißt. Essen wir halt das alte Brot, und wie sagt man immer: Altes Brot ist nicht hart, aber kein Brot - das ist hart. Heute beginnt ja das Festival in Bragança, und das wollen wir uns mal anschauen. Es scheint gastronomischer Natur zu sein, und es hieß hier und da auch Semana gastronómica. Wir müssen uns warm anziehen.

Das Zelt für das Festival, auf dem Praça Luís de Camões, hatten sie ja schon seit Tagen aufgebaut. Jetzt hören wir Musik aus dem Zelt erschallen. In Portugal ist immer alles urig und traditionell, und im Zelt gibt es dann etliche Stände, an denen Würste und Schinken hängen. Und Brot und Käse und dies und das aus der Region. Wir schauen uns erstmal nur um. Man kann auch alles mögliche probieren, und Ginja, den Kirschlikör, gibt es auch, obwohl der ja eigentlich aus Óbidos ist. Nach einiger Zeit verlassen wir das Zelt und gehen in die Stadt und auch zum Lidl (hinterm Bahnhof), ein Vollkornbrot kaufen und auch damit wir morgen nicht mehr dort anhalten müssen. Morgen werden wir ja mal weiterziehen, weiter südlich, wo es wärmer ist. Wir biegen noch einmal ab zum Zelt, um dort Gebäck und eine deftige Wurst zu kaufen. Die Häppchen liegen gerade so in der Sonne, dass sie lauwarm sind und ein richtig gutes Aroma entwickelt haben. Bei uns am Platz ist es voll geworden, Italiener, Holländer, Schweden und unsere Wenigkeit. In der Sonne ist es schön, aber die Luft ist empfindlich kalt. Und für morgen sind bloß 9°C im Angebot, und null Stunden Sonne.



alles schön zünftig und traditionell



Würste, kauft Würste


 



diese gusseisernen Gefäße gibt es in allen Größen



wir bummeln wieder durch Bragança



und noch ein Blick auf die Kathedrale



wir kehren zurück zum Festzelt



hier kaufen wir drei Gebäckstücke



so eine Wurst nehmen wir auch noch mit



Bragança in ganzer Pracht, und oben die Citadela, die über der Stadt thront

back       |      next