d10.jpgd13.jpgd04.jpgd01.jpgd07.jpgd11.jpgd06.jpgd08.jpgd02.jpgd19.jpgd18.jpgd14.jpgd21.jpg

Samstag, 25. August 2018

Der gestrige Freitag hat uns nicht viel Freude gebracht. Dazu gab das Wetter auch nicht viel her. In der Früh erreicht uns eine Nachricht unseres Mieters in Rostock: Er bräuchte jetzt so langsam den Stellplatz für sich, für die anstehenden Umzugsarbeiten; er müsse seinen Hänger dort parken. (Schade, dass wir also demnächst nach Rostock und den Audi wegholen müssen.) Er schreibt auch, dass es beim 30.09. bleibt, da es unvorhergesehene Verzögerungen gab. Na ja, damit hatten wir ja gerechnet, aber insgeheim hatten wir doch gehofft, früher in die Wohnung zu können. Müssen wir also weiterhin irgendwie die Zeit herumkriegen bis dahin, und hoffen, dass es ein milder Herbst wird, wenn wir renovieren. Der Mieter fällt übrigens weich: Er wird in sein Elternhaus in Ribnitz-Damgarten ziehen, nachdem sein Vater im letzten Jahr verstorben ist. Sind wir froh, dass es keinen Streit gibt wegen der Kündigung. Wir sind übrigens davon abgegangen, den Fußboden fliesen zu lassen. Wir werden doch Parkett nehmen. Allein schon die Schlepperei ins Dachgeschoss, jeder einzelne Karton Fliesen (1,20mx0,30m) wiegt 25kg. Dann die vielen Arbeitsgänge und das Material, die Vorbereitungen. Parkett ist schneller und leichter zu verlegen, und wenn sich kein Fußbodenleger findet, dann verlegen wir das zur Not selbst. Man hört und liest andauernd, dass Fertigparkett ein Kinderspiel sei. Nächste Sache: Heute dann sind unsere Gasflaschen leer, oder zumindest deuten wir da so. Die Anzeigen an den Flaschen sind immer so missverständlich und irgendwie seitenverkehrt. Wir schauen im Internet nach Tankstellen mit Autogas in Neustrelitz. Es gibt drei Stück. Und wenn wir schon unterwegs sind, können wir auch gleich noch die Toilette entleeren, denn die Entsorgungsstation ist nicht direkt am Stellplatz, sondern am Hafen. Da fangen wir jetzt an und anschließend zur HEM-Tankstelle. Huch, gehen nur 22 Liter hinein? War also nur die erste Flasche leer? Na, egal jetzt. 13 EUR für eine Flaschenfüllung. Beim Campinghändler hatten wir letztens gelesen, dass er 20 EUR nimmt für eine Füllung, und dass, obwohl das Autogas schon seit langem so spottbillig ist. Am Abend noch die böse Überraschung: Unsere Satellitenschüssel geht nicht mehr hoch oder vielmehr ist gar kein Strom auf dem Startknopf. Wir überprüfen die Sicherungen, aber die sind alle okay. Ganz schön doof, das alles. Und immer wieder kommen Regenschauer herunter.  

back       |      next