d13.jpgd08.jpgd07.jpgd10.jpgd19.jpgd21.jpgd18.jpgd06.jpgd01.jpgd11.jpgd04.jpgd14.jpgd02.jpg

Sonntag, 29. April 2018



morgens um sieben

Wie das noch geregnet hat in der Nacht. Eigentlich wollen wir noch die paar Kilometer nach Armação de Pêra fahren und uns da einen schönen Tag machen. Aber nach dem Regen ist der Parkplatz bestimmt aufgeweicht; verschieben wir das besser auf morgen. Letztens, am Freitag, war das Schwarzbrot beim Aldi ausverkauft. Heute, am Sonntag, könnte Annette die paar Kilometer nach Alcantarilha gehen, sonntags ist das Verkehrsaufkommen ja nicht so hoch, als dass sie sich an der Nationalstraße überfahren lassen müsste. Von Alcantarilha bis Guia sind es 5km; wir sind kurz vor Guia, also werden es wohl 4km sein. Beim Aldi haben sie dann auch nur noch drei Schwarzbrote, die Dinger sind immer schnell ausverkauft. Weißbrot nehmen wir nämlich immer nur als Notnagel. Nach 1:07h ist Annette wieder zurück. Viel zu sehen ist nicht auf unserem Platz. Die portugiesischen Nachbarn haben einen Labrador (oder Golden Retriever). Der Mann beschäftigt sich immer viel mit dem Hund. Lässt ihn von der Leine, öffnet die Garagentür, der Hund steckt seinen Kopf in die Garage und steckt sich den Tennisball in die Schnauze, die der Mann dann zigmal wirft. Der Hund wird nicht müde und läuft immer schon los, bevor der Mann den Ball überhaupt wirft. Anschließend säuft der Hund Wasser wie eine Bergziege. Es ist immer schön, wenn sich mit den Hunden beschäftigt wird. Bald schon ist der Abend da, und auf 3sat gibt es heute einen Jürgen-Vogel-Abend, was wir vorher nicht wussten. Aus Anlass seines 50. Geburtstags. Der Jürgen ist in jeder Rolle toll, meist wortkarg und außenseiterisch. Der zweite Film mit ihm geht bis 1 Uhr, puh, schon wieder so spät geworden.

back       |      next