d18.jpgd10.jpgd21.jpgd08.jpgd14.jpgd11.jpgd07.jpgd06.jpgd19.jpgd04.jpgd02.jpgd13.jpgd01.jpg

Sonntag, 16. April 2017



eine kleine Fähre von Korfu legt an

Dass wir zu Ostern schon in Griechenland sein würden, damit hatten wir ja überhaupt nicht gerechnet. Aber jetzt machen wir natürlich das beste aus der ganzen Sache. Im Gegensatz zu gestern legen heute nur ein einzigesmal Fähren im Hafen an. Eine von Minoan Lines und eine von Anek Lines. Die haben wohl auch ihren Osterfahrplan. Wir hören die Ansagen von Bord der Fähren über die ganze Bucht schallen. Wir wollen heute auch mal nach Igoumenitsa fahren, dort ein wenig bummeln gehen und uns in eines der Cafés setzen. Gerstern war da ja richtig was los. Als wir jetzt ankommen, ist überall gähnende Leere. Keine Menschenseele auf der Straße, alle Café und Bars leer. Leere Stühle und Tische überall. Alle Geschäfte zu. Nimmt man Ostern hier total streng? Hier ist wirklich niemand in den Straßen zu sehen. Einzig ein kleiner Minimarkt hat geöffnet, sodass wir wenigstens ein Brot (von gestern) kaufen können. Wir gehen dann mal zum Hafen, damit wir wissen, wo wir die Fährtickets herbekommen. Bei der Autobahnausfahrt hatte es geheißen: NO ENTRANCE TO PORT WITHOUT TICKET (keine Einfahrt zum Hafen ohne Ticket). Im Hafen sehen wir ein paar Buden, die die Tickets verkaufen. Alle Schalter sind zu bis auf einen. Dort fragen wir mal, was ein Ticket nach Korfu kostet. Mittlerweile wissen wir auch, dass Korfu nicht Korfu heißt, sondern Kerkyra. Man sagt uns, dass dieser Schalter nur Tickets nach Lefkimmi verkauft, an der Südspitze der Insel. Die Fahrt würde nur 1 Stunde dauern statt 2 Stunden nach Kerkyra bzw. Korfu-Stadt. Wir fragen, ob die Tickets zur Südspitze billiger seien? ja, das sind sie. Für uns zwei Personen und das Fahrzeug 42 EUR. Ist es billiger, wenn man eine Hin- und Rückfahrt (a round trip) bucht? Nein, es gibt nur one-way. Na ja, ist vielleicht auch besser, wenn das Datum der Rückfahrt noch völlig offen ist. Vielleicht fahren wir ja am Dienstag rüber. Morgen ist bestimmt immer noch alles geschlossen; das wissen wir noch vom letzten Jahr, als sogar Osterdienstag noch alles zu war. Wir bummeln jetzt noch ein wenig durch die menschenleeren Straßen und Gassen und sehen, dass auf einem Hof ein ganzes Lamm gegrillt wird. Herbert will ein Foto machen, und dann winkt man ihm zu, er solle doch aufs Grundstück kommen, und wir sollen uns zu den Leuten setzen auf einen Ouzo. Aber das wollen wir jetzt nicht. Als wir wieder am Parkplatz sind, ziehen wir uns die stadtfeinen Sachen wieder aus und fahren zurück zu unserem Platz am Wasser. Heute geht ein ziemlich frischer Wind, aber immer noch besser als Regen bei den Lieben daheim.



im Hafen sind die Ticketschalter für die Inseln



es kommt eine Fähre von Lefkimmi im Süden von Korfu


 



ein Osterlamm wird gegrillt



Igoumenitsa ist ausgestorben am Ostersonntag



Kalo Pas-cha   -  frohe Ostern



in Igoumenitsa

back       |      next