d07.jpgd06.jpgd02.jpgd01.jpgd04.jpgd18.jpgd08.jpgd14.jpgd19.jpgd13.jpgd21.jpgd10.jpgd11.jpg

    Sonntag, 20. Juli 2008
     



auf der Fahrt nach Pontevedra

Heute ist sind es 4 Monate, die wir unterwegs sind. Und noch immer sind wir guter Dinge. Die Fahrt geht über viele Fjorde und entsprechend viele Brücken. Es ist eine hübsche Reise durch diese Landschaft.


Unser Ziel für heute ist die Stadt Pontevedra. Sie besitzt eine äußerst attraktive Altstadt, und beim Durchwandern finden wir uns an vielen lauschigen Plätzen wieder. Die gesamte Altstadt steht unter Denkmalschutz und es ist Freude, darin zu wandeln. Einige Gassen werden zwar zur Zeit neu gepflastert, was einen Heidenlärm verursacht, aber wir lassen uns davon nicht entmutigen. Auf einer Anzeige sehen wir, dass sage und schreibe 31,5°C herrschen.



malerische Altstadt



mit vielen Säulengängen


Unser Wohnmobil steht am Ufer eines Meeresarms, der so tief in das Land einschneidet. Gegenüber liegen Boote. Die Uferpromenade ist sehr schön angelegt und wir sitzen auf einer Bank. Annette schneidet ein paar Pfirsiche auf. Nun sind wir unschlüssig, ob wir direkt weiterfahren sollen nach Santiago de Compostela oder einen kleinen Abstecher zur Halbinsel El Grove machen sollen für einen kleinen Badeurlaub. Letztlich entscheiden wir uns aufgrund der Hitze für das Wasser und fahren am späten Nachmittag nach Sanxenxo.




in Dornröschenschlaf versunken




unsere Tagesroute 74 km

back      |       next