d07.jpgd08.jpgd19.jpgd14.jpgd11.jpgd10.jpgd01.jpgd21.jpgd18.jpgd13.jpgd06.jpgd04.jpgd02.jpg

Donnerstag, 08. Dezember  2011



der Oktopus an der Promenade von Portimão

Der Himmel ist ganz zugezogen und wird es heute wohl auch bleiben. Da fahren wir nirgends hin, sondern laufen nur mal nach Portimão. Dort sitzen wir eine Weile auf einer Bank an der Promenade und schauen aufs Wasser. Dann läuft Annette schnell nochmal zum Oktopus, denn heute ohne Sonne sind ja die Schatten nicht so arg. Sie hält die Kamera in die Luft und zielt auf den Oktopus. Immer weiter muss sie zurückgehen, um ihn ganz aufs Bild zu bekommen. Am Ende steht sie in zwei Metern Entfernung. Dann laufen wir durch die Stadt, aber Kerzen gibt es nur entweder zu kleine oder sie sind parfümiert, die wir nicht haben wollen.



die drei Frauen erinnern an Portimão als Industrie- und Hafenstadt



auf dem Stellplatz wird heute gegrillt



es gibt Schaschlik

Den Rest des Tages sind wir am Platz, wo heute gegrillt wird. Überhaupt gefällt uns der große Bus, der zu einem Imbisswagen umgebaut ist. Wir lesen und faulenzen. Abends schalten wir wieder den Stern ein, der im Fenster hängt. Der braucht so wenig Strom - 0,06W pro Lämpchen pro Stunde, 20 Lämpchen sind es, also 1,2W pro Stunde - dass wir nur den Stromwandler einschalten müssen, nix Generator, wie so viele Nachbarn am Platz. Abends ist es immer gemütlich bei uns an Bord.



dieser zu einem Imbisswagen umgebaute Bus versorgt die Wohnmobilisten



ein elektrischer Weihnachtsstern hängt in unserem Fenster

back       |      next