d02.jpgd18.jpgd21.jpgd06.jpgd19.jpgd01.jpgd11.jpgd13.jpgd14.jpgd04.jpgd08.jpgd07.jpgd10.jpg

Freitag,  21. März 2008



ein Tee als Betthupferl

Am Morgen schneit es heftig und wir bezweifeln, ob wir heute überhaupt losfahren können. Wir müssen noch ein paar Kleinigkeiten am Wohnmobil erledigen und bei diesem Schneetreiben wird es kein Vergnügen sein. Mittags wird es etwas besser, der Schnee geht in Regen über und wir überwinden uns. Gegen 16 Uhr fahren wir los.



der kranke Frosch

Bei München wird es Herbert auf einmal ganz schlecht. Es scheint, als hätte er sich den Magen verdorben, obwohl wir nicht recht wissen, wo das wohl passiert sein soll. Auf der Raststätte Vaterstetten halten wir dann für die Nacht. Annette kocht einen Tee, der dem Herbert aber auch nicht bekommt. Er geht schon um 19 Uhr zu Bett. Annette sitzt nun bei 2 Tassen Tee und hört Radio. Auf Bayern 3 kommen schöne Balladen. Mit einem Wasserbauch geht sie dann auch zu Bett. Die Nacht wird sehr kalt.

back      |       next