d07.jpgd21.jpgd10.jpgd02.jpgd11.jpgd19.jpgd14.jpgd06.jpgd04.jpgd13.jpgd01.jpgd18.jpgd08.jpg

Mittwoch, 07. September  2011



wir erreichen das Schloss Chambord

Eine Regennacht liegt hinter uns, aber wenn es nur nachts regnet, ist das ja halb so tragisch. Es ist Nachmittag, als wir unsere Fahrt fortsetzen, wir wollen am Château de Chambord vorbeifahren und nur ein paar Fotos machen. Das gelingt denn auch. Anhalten wollen wir hier nicht. Das Schloss liegt in einem großen Waldgebiet und man fährt und fährt, bis man wieder in irgendwelche Dörfer gelangt.



das Schloss liegt in einem großen Waldgebiet



Blick auf das prächtige Schloss


 



einmal mehr überqueren wir die Loire

Über die Orte Mer und Beaugency, die an der Loire liegen, geht unsere Route weiter durch Orléans, wo uns eine riesige Baustelle aufhält. Abgase von den vor uns im Stau stehenden Autos haben wir lange nicht mehr in der Nase gehabt, wir sind ja normalerweise immer dann unterwegs, wenn kaum andere Autos auf den Straßen sind. Irgendwann finden wir uns dann auf der D60, einer Schnellstraße, die uns nach Châteauneuf-sur-Loire bringen soll. Aber als wir sehen, wieviel Autos sich schon an allen anderen Ausfahrten stauen, nehmen wir eine Ausfahrt früher, die nach St-Denis, um dann direkt an der Loire weiterfahren zu können. Wo kommen die vielen Autos nur her?, fragen wir uns. Wir fahren dann im Ort noch einmal die Loire und Annette sieht (und das ist ja noch nie passiert), dass man am Ufer stehen kann. Hier übernachten wir also.



hier in St-Denis-de-l'Hôtel können wir übernachten



unsere Tagesroute ca. 98km

back       |      next