d02.jpgd06.jpgd04.jpgd18.jpgd19.jpgd13.jpgd14.jpgd08.jpgd21.jpgd10.jpgd11.jpgd01.jpgd07.jpg

Sonntag, 05. September 2010



auf dem Fußweg nach Sainte Barbe

Heute soll es wieder eine Wanderung für uns sein. Unser Ziel ist das winzig kleine Sainte Barbe, das sehr hübsch gelegen ist und eine alte Kapelle hat. Jedenfalls weisen viele Schilder zu dieser Kapelle hin. Wir wandern an sehr hübschen alten Häusern vorbei. Der Weg ist wirklich schön. Die Sonne lacht.



wir erreichen die Chapelle Sainte Barbe

Im Grunde sind es nur ein paar Häuser, die Sainte Barbe ausmachen. Aber es ist lauschig hier. Auch liegt das Dorf nicht weit vom Meer entfernt, denn dahin laufen wir jetzt. Würde heute kein Wind gehen, wäre es fast schon zu heiß.



so schaut die Kapelle im ganzen aus



es sind nur ein paar Schritte zu einem weiteren Strand

Herbert geht auch kurz ins Wasser. Annette hat keine rechte Lust auf das Salz auf der Haut, wenn sie sich wieder anziehen muss. Es gibt zwar oft Duschen am Strand, aber hier findet sich keine für uns.



Herbert geht kurz mal ins Wasser



so überfüllt ist der Parkplatz in unser Nachbarschaft

Wieder daheim wundern wir uns, warum wir so von Autos umzingelt sind? Überall Autos, die sich auch gegenseitig zuparken. Fast glauben wir, dass vielleicht eine Surfveranstaltung stattfindet, denn es sind überall Autos, so weit das Auge reicht. Egal, ob die Rettungswege dadurch versperrt werden. Das hat es im Juli nie gegeben. Die Leute schleppen Surfbretter mit sich. Aber es findet keine Veranstaltung statt. Es ist wohl einfach nur ein perfekter Sonntag, der am Strand verbracht sein will.



Sonntagsbeschäftigung bei bestem Wetter

 

back      |       next