d14.jpgd02.jpgd06.jpgd19.jpgd18.jpgd01.jpgd13.jpgd21.jpgd08.jpgd10.jpgd11.jpgd04.jpgd07.jpg

Samstag, 04. September 2010



willkommen in Plouhinec

Uns ist nach einem Ausflug zumute. Also machen wir die Yamaha fertig, sie steht ja schon seit gestern draußen, und fahren in Richtung Ètel. Allerdings die direkte Küstenstraße, an die man mit dem Wohnmobil gar nicht mehr kommt, weil schon kilometerweit vorher Höhenbegrenzungen angebracht sind. Wir landen am Strand Roche Sèche.



die Pont Lorois über den Fluss Ria d'Etel

Dann geht unsere Fahrt weiter, bis wir über diese schöne Hängebrücke kommen. Schnell parken wir irgendwo und schauen uns überall um. Ein Maler versucht sich an einem Bild. Na, j25ive gibt es hier ja en masse.



hier findet sich immer ein hübsches j25iv



Blick auf Ètel

Wir knattern weiter und sehen hinter Ètel ein Schild, das zu einem Aussichtspunkt führt. Dorthin wollen wir und finden uns auf der riesigen Landzunge Barre d'Ètel wieder. Hier gehen starke Wellen an den Strand, aber das Baden ist aufgrund der Strömung natürlich verboten. Große Schilder weisen in mehreren Sprachen darauf hin.



an der Landzunge Barre d'Ètel



Hundi ist ja wie ein Bleßhuhn



in Quiberon-Stadt wir kehren in die Cabana ein

Fête des Oignons - Zwiebelfest in Erdeven - steht für heute Abend auf dem Veranstaltungsplan. Nix wie hin, denken wir und kommen dort um 19:30 Uhr an. Aber dann sehen wir, dass das Fest in einer Halle stattfindet. Wir werfen auch einen Blick hinein, aber dicht an dicht wie auf der Hühnerstange zu sitzen, steht uns nicht der Sinn. Also was tun wir jetzt? Schließlich hatten wir extra unser Abendessen ausfallen lassen in der Aussicht auf eine Zwiebelsuppe.



hier wird die Pizza gebacken

Wir fahren noch bis Quiberon-Stadt. Herbert hat Lust auf eine Pizza, also soll es eine Pizza sein. Wir kehren dann in die Cabana, die in einem recht exotischen Ambiente daherkommt. Die Küche ist aber nicht ganz so umwerfend. Egal, wir haben einen schönen Abend, und als wir um 23:00 Uhr heimfahren, ist es ganz klamm und schon irgendwie herbstlich.



Bon Appetit

 

back      |       next