d08.jpgd11.jpgd02.jpgd07.jpgd21.jpgd06.jpgd14.jpgd13.jpgd18.jpgd10.jpgd01.jpgd19.jpgd04.jpg

Freitag, 17. September 2010



der Stellplatz in Longuich

Heute sehen wir erstmal, wie hübsch wir hier gelandet sind. Der Platz ist inmitten der Weinberge, als hätte man extra die Bäume dafür weggeschafft. Auch hat die Winzerfamilie ein Dusch- und Toilettenhäuschen gebaut. Es gibt auch ein kleines Restaurant, wo man sitzen und Wein probieren kann. Das ist schon wie auf einem Campingplatz, nur steht man hier für nur 5 EUR die Nacht. Strom gibt es pauschal für 2 EUR die Nacht.



man kann sowohl draußen als auch drinnen sitzen und Wein probieren



Blick auf die Mosel



so schaut man von seinem Platz aus aufs Wasser



so klein und schon so anmutig

Gegen Mittag rappeln wir uns auf und gehen in den Ort Longuich. Es gibt einen Rad- und Wanderweg, der direkt an der Mosel entlangführt. Es ist sehr lauschig hier und das Wetter meint es heute auch sehr gut. Longuich ist dominiert von Weinanbau. Auch gibt es mehrere Pensionen, die Gäste unterbringen. Die Hauptattraktion ist aber die Alte Burg, bereits in 1360 erstmalig erwähnt. Morgen, wenn unser Geschmackssinn wieder zurück ist, wollen wir dort mal einkehren.



die Alte Burg als Haupteinkehr des Ortes

back      |       next