d06.jpgd21.jpgd18.jpgd14.jpgd19.jpgd04.jpgd07.jpgd11.jpgd01.jpgd02.jpgd10.jpgd08.jpgd13.jpg

Samstag, 20. Oktober 2012

wir sind auf dem Weg nach Budens, das Dorf, das an der N125 liegt

Jetzt will Annette natürlich an jedem Samstag die Portugalzeitung haben, und sie erinnert sich, dass sie jeweils beim Intermarché fündig wurde. Und da es im Dorf Budens, das auf der N125 liegt, einen Intermarché gibt, wollen wir am Vormittag mal hinlaufen. Es sind so 4km, schätzen wir. Vorbei an kleinen bewirtschafteten Äckern geht es und schon erreichen wir das Dorf.

nach etwa 4km erreichen wir Budens

 wir sind beim Intermarché

Der Aufsteller mit zwei riesigen Stapeln der Portugal News ist etwas versteckt, und bis auf die Zeitung brauchen wir eigentlich auch gar nichts, aber dann gehen wir doch mal in den Supermarkt hinein. Schauen uns die Fleischtheke an und kaufen spontan eine riesige Scheibe Steak. Dass die dann gleich 1,2kg auf die Waage bringt, hätten wir nicht gedacht, aber was soll's? Ein kleiner freilaufender Hund hat sich ins Innere des Supermarktes verirrt und findet jetzt nicht mehr heraus. Und vor den Schiebetüren hat er wohl Angst, denn egal wie sehr wie ihm zureden, doch mit uns zu gehen, tut er keinen Schritt weg von den Kassen. Der arme kleine Kerl.

Hundi ist Feuerwehrmann

Budens ist nicht so touristisch

es geht wieder zurück

Es ist schon wieder richtig heiß, als wir den Rückweg antreten. Wir sitzen dann wieder draußen und schauen aufs Meer, aber Annette merkt, dass sie wohl irgendwas ausbrütet. Ihr tun die Ohren und Mandeln irre weh. Was schade ist, weil sie dann vom Fleisch gar nicht so viel essen kann. Herbert steht an der Pfanne und brutzelt und findet den richtigen Garpunkt. Morgen soll es wieder Regen geben, was wir heute noch gar nicht glauben können, so gut ist das Wetter.

die riesige Scheibe Porter House Steak passt gar nicht in die Pfanne

 mehr schaffen wir nicht



es wird Abend in Boca do Rio

back       |      next