d01.jpgd11.jpgd14.jpgd18.jpgd02.jpgd10.jpgd04.jpgd08.jpgd19.jpgd07.jpgd21.jpgd13.jpgd06.jpg

Samstag, 23. Oktober 2010



Blick auf Panzano in Chianti

Und wieder zieht es uns los. Wir wollen einfach die Landschaft genießen. Denn jetzt im Herbst ist die Toskana am lebendigsten. Das Licht ist jetzt anders, die Blätter schimmern in allen Farben, die Luft ist klarer für den Blick auf die Berge, Hügel und den Horizont. Auch sind die Temperaturen jetzt milde, ganz zu schweigen von den Touristenanstürmen, die jetzt ausbleiben.



die Kirche von Panzano

Wir fahren praktisch nur ins Blaue und finden uns dann irgendwann in Panzano in Chianti. Ganz oben am Berg befindet sich die Dorfkirche, in die wir einen Blick werfen. Sie fällt recht bescheiden aus, nicht so protzig und goldbestückt wie anderswo in Italien. Aber die elektrischen Kerzen finden wir irgendwie albern. Man wirft sein Geldstück ein und legt dann einen der vielen Lichtschalter um, statt eine richtige Kerze zu entzünden.



es sind nur ein paar Häuser, die Panzano ausmachen

Jedenfalls ist der Blick von hier oben einfach wunderbar. Auf unserer Heimfahrt halten wir immer wieder an, um die Natur zu genießen und ein Foto zu machen. Herbert überlegt schon, ob er sich die Kamera nicht einfach um den Hals hängt, aber dann finden wir, dass es eine schöne sportliche Übung ist, alle paar Minuten das Bein über den Sitz der Yamaha zu schwingen. Überhaupt ist es ein Genuss, jetzt mit dem Roller unterwegs zu sein. Die Eindrücke kommen uns da viel deutlicher.



ein Foto zum An-die-Wand-hängen



jetzt im Herbst ist es ein einziges Farbenspiel



immer wieder halten wir an für ein Foto



an der Landschaft kann man sich nicht satt sehen

back      |       next