d04.jpgd07.jpgd13.jpgd18.jpgd01.jpgd06.jpgd14.jpgd19.jpgd08.jpgd11.jpgd10.jpgd21.jpgd02.jpg

Mittwoch, 09. November 2016



Unmengen Laub werden abtransportiert

Es hat noch ganz schön geschüttet in der Nacht, aber dafür war sie nicht so kalt. Um 4 Uhr schalten wir den Fernseher ein, den wir ja hinten am Bett haben, und schauen uns die Ergebnisse an. Na ja, war ja wirklich zu erwarten mit dem Trump. Morgens sind wir dann etwas kaputt, sitzen lange am Frühstückstisch und haben für heute eigentlich nichts vor. Wir wollen sozusagen den Regentag aussitzen. Die Mitarbeiter des Campingplatzes sind fleißig am Fegen, denn überall ist Laub heruntergekommen. Annette schaut später auch mal auf unser Dach, wo Unmengen großer Laubblätter sind. Die Solarflächen sind richtig gut zugedeckt mit ihnen. Das Wetter ist dann gar nicht so schlecht, jedenfalls kein Regen mehr, aber wir bleiben trotzdem daheim. Annette wäscht den Badteppich und macht etwas Hausputz. Später kommt ein LKW und lädt säckeweise zusammengetragenes Laub auf. Es passiert nicht viel bei uns, bis Herbert abends mit dem Hühnerfrikassee anfängt. Gell, das war gestern nicht allzu schwer zu erraten. Wir kochen bei offener Schiebetür, sodass wir später keine Gerüche und Dämpfe an Bord haben. Hinterher ist der Abwaschberg riesig. Wir gehen spät zu Bett.

back       |      next