d06.jpgd07.jpgd10.jpgd04.jpgd18.jpgd02.jpgd14.jpgd11.jpgd08.jpgd01.jpgd21.jpgd19.jpgd13.jpg

Samstag, 22. November 2014



wir bekommen schon heute die neuen Batterien

Um halb neun sitzen wir nichtsahnend bei uns an Bord, als plötzlich ein schwarzes Auto neben uns herfährt. Es ist der Mann mit den Batterien. Donnerwetter, den haben wir heute früh nicht erwartet. Aber umso besser. Er hat dann die ganze Ladefläche voller Batterien, aber keine so dicken wie unsere zwei, die ganz vorn stehen. Zum Glück ist unser Nachbar Dieter auch gerade draußen, der uns nämlich helfen will bei der Schlepperei. Denn so eine Batterie wiegt immerhin 63kg. Herbert schaltet schnell noch die Alarmanlage aus, und dann geht das Ausbauen der alten und Einbauen der neuen Batterien ganz schnell. Wir bekommen die Rechnung, der Batteriemann bekommt die 900 Euros und fertig aus. Jetzt könnten wir eigentlich abreisen, aber vielleicht bleiben wir ja doch noch übers Wochenende, denn die Stellplätze könnten überall überlaufen sein.



wir sind schon wieder im Tavira Gran Plaza

Erstmal fahren wir nochmal nach Tavira. Vielleicht finden wir bei Worten (so nennt sich hier die Elektronikmarktkette) eine Hülle für das Kindle. Damit wir unsere Coupons noch wegbekommen. Eine Hülle haben sie dann nicht, und so kaufen wir eine 32GB Speicherkarte fürs Smartphone. Statt 19,99 für jetzt also nur 14,99 EUR. So, jetzt noch der andere Coupon. Vielleicht einen Pullover für Annette? Da werden wir nirgends fündig, und so kauft sich Annette einen BH. Puh, vor lauter Push-ups und Wonderbras und mit Schaumgummi aufgepolsterten BHs muss sie erstmal suchen nach den Minimizern. Sie trägt schon seit Jahren Minimizer, während so viele Frauen von einem größeren Busen träumen. So, hier also auch 5 EUR weniger zu bezahlen. Auf der Rückfahrt biegen wir noch ab zum Campingplatz, der fast an der N125 liegt. Hier wollen wir, wenn wir weiterziehen, noch alle Tanks leeren und füllen. Die Einfahrt und die Entsorgungsstelle sind schön groß.


 



für die Heimfahrt nehmen wir diesmal eine andere Route



hier geht es auch über den Rio Gilão



ein Blick von der Brücke aus auf die andere Seite

Wir nehmen jetzt mal eine andere Heimfahrt durch Tavira. Tavira ist wirklich eine nette kleine Stadt. Diesmal halten wir auch am Bahnhof an, um die beiden allerliebsten Skulpturen zu fotografieren. Man sieht im ersten Moment eigentlich immer nur eine winkende Frau (Skulptur), die gegenüber dem Bahnhofsgebäude steht. Aber vor dem Eingang zum Bahnhof steht ein Mann (Skulptur) mit einer Reisetasche, der gleich abreisen wird und ihr zurückwinkt. In Portugal haben wir schon manche tollen Skulpturen gesehen. Dann sind wir wieder daheim, wo Herbert den Generator laufen lässt und die neuen Batterien auf 100% bringt. Dann spielen wir Dieter unsere Musikdatei auf die neue Speicherkarte und geben sie ihm. Von ihm bekommen wir dann auch noch einige Musik, denn er hat ein paar Alben Ostrock bei sich gespeichert, und die will Annette unbedingt haben. So geht der Nachmittag dahin. Ach ja, die Yamaha fahren wir auch noch in die Garage. Abends kommen ein paar Tropfen Regen herunter. Nicht der Rede wert, aber wir wollen das Wetter auch nicht schönfärben. Und vielleicht reisen wir ja schon morgen weiter.



Adeus Augusto, und gute Reise



Adeus Leopoldina, Liebes

back       |      next