d14.jpgd07.jpgd21.jpgd06.jpgd13.jpgd04.jpgd11.jpgd19.jpgd18.jpgd01.jpgd10.jpgd02.jpgd08.jpg

Freitag, 14. November 2014



die letzte Regennacht hat den Platz etwas unter Wasser gesetzt

Eine laute und heftige Regennacht liegt hinter uns. Und weil wir alle Fenster geschlossen halten mussten, ist es jetzt am Morgen bullenwarm an Bord. Als wir die Tür öffnen zum Lüften, sehen wir, dass sich große Wasserpfützen gebildet haben. Schnell ein Foto um 7:15 Uhr Ortszeit. Die Sonne lässt dann nicht lange auf sich warten, aber als wir gegen 13 Uhr losgehen in den Ort - wir wollen uns mal wieder zeigen in Santa Luzia - ist sie weg und hinter Wolken verschwunden. Es dröppelt sogar ein wenig, sodass wir uns ein Café mit großer Markise aussuchen müssen. Im Café Venezuela an der Promenade sind die Tische unter der Markise besetzt, laufen wir also weiter zum Ría Café, aber da gefällt es uns heute gar nicht so gut.



wir laufen die Promenadenstraße entlang



im Café Vila Doce in Santa Luzia

Hier und da im Ort hängen Plakate für einen Fado-Abend für heute und morgen. Davon hatten unsere Schweden schon die ganzen Tage lang geredet, aber wir hatten immer verstanden, dass die Veranstaltung in Tavira stattfinden würde. Wenn das hier in Santa Luzia ist, ist es ja umso besser. Jetzt kehren wir erstmal ins Café Vila Doce (die süße Stadt) ein, das mit der Herstellung von eigenem Brot und Kuchen wirbt (fabrico próprio de pão e bolos). Wir sitzen in einer windgeschützten Ecke - vor zwei Jahren hatte sich im Gebäude des Cafés noch ein China-Laden befunden - und haben einen schönen Blick auf die Lagune. Das Wasser kommt und geht und sieht jedesmal anders aus in der Lagune, die Möwen schreien und wir finden, dass wir das Café Vila Doce zu unserem Lieblingscafé erklären sollten. Wir bestellen uns Toast und Kaffee und haben für alles 4,90 EUR zu zahlen.



diesen Blick haben wir vom Café aus



wir sitzen in einer geschützten Ecke

In der Tür des Cafés hängt auch eines der Plakate für die beiden Fado-Abende. Sie sollen im Salão Multiusos, der Mehrzweckhalle, stattfinden. Wir fragen mal, wo der Salão Multiusos ist. Bei der Post, sagt man uns. Wir finden auch fast auf Anhieb dahin. Man ist am Eindecken der Tische. Als wir fragen, ob wir einen Tisch für heute Abend bestellen können, heißt es, dass für heute Abend alles ausgebucht sei. Aber für morgen können wir einen Tisch bestellen. Das machen wir und haben dafür 10 EUR zu zahlen. Den Tisch hätten wir jetzt für uns allein. Inklusive darin ist Wein und Brot und Oliven und sowas, das dann morgen auf dem Tisch stehen würde. Es wäre doch gut, wenn wir morgen unsere beiden Schweden mitnehmen und sie mit an unseren Tisch setzen. Als wir wieder daheim sind und der Schwede an seinem Grill hantiert, fragt er uns: Und? Heute Abend zum Fado? Herbert fragt: Habt ihr einen Tisch bestellt? Nee. Wir sagen ihm, dass alles ausgebucht sei und wir aber für morgen Abend einen Tisch für 4 Personen hätten. Dass wir die beiden gern mitnehmen. Da freut er sich. Aber jetzt steht uns erstmal eine kalte Nacht ins Haus. Laut Wetterkarte sollen die Temperaturen heute Nacht auf 11°C heruntergehen. Grr.



die Lagune sieht ständig anders aus


 



hier findet heute und morgen Abend eine Fado-Veranstaltung statt



diese Plakate hängen überall in Santa Luzia

back       |      next