d21.jpgd14.jpgd02.jpgd04.jpgd13.jpgd11.jpgd10.jpgd01.jpgd07.jpgd18.jpgd08.jpgd19.jpgd06.jpg

Donnerstag, 15. November 2012

dieses skurrile Fahrzeug ist aus Hamburg (morgens ist der Himmel noch hell)

Erst ist es nur der starke Wind, dann sind dunkle Wolken im Anmarsch. Herbert findet, dass wir die Yamaha in die Garage stellen sollen, denn weder will er das im Regen tun noch deswegen hier tagelang festsitzen. Denn mit nassen Reifen lässt sich die Yamaha nur ganz schwer auf die Auffahrrampe bringen. Also tun wir das und kurze Zeit später kommt der Regen auch schon. Dann ist Annette dabei, die vielen Mücken an Bord zu erschlagen, die wir die ganze Nacht lang gehört hatten. Gestochen wurden wir nicht, was an ein Wunder grenzt bei den vielen Mücken. Bei 13 hört Annette auf zu zählen. Komisch, das ganze Jahr hatten wir keine einzige gesehen und jetzt im November wollen sie uns plagen.



der Himmel ganz schwarz (und alle Wohnmobile haben uns verlassen)

Als der Regen gegen 13 Uhr mal kurz nachlässt, läuft Annette schnell zum Pingo Doce, um Grünkohl zu kaufen. Mettwürste haben wir schon beim letzten Einkauf gekauft, und was passt besser zu einem hässlichen Regentag als Grünkohl mit Kartoffeln und Mettwurst? Wobei es überhaupt nicht kalt ist draußen. Und so geht der Tag dahin, der Regen bleibt uns treu, der Stellplatz ist tagsüber total leer; alle flüchten und fahren im Regen durch die Gegend, aber da könnten wir uns wirklich was besseres vorstellen.



auf dem Rückweg wird Annette doch noch vom Regen erwischt

back       |      next