d02.jpgd14.jpgd19.jpgd13.jpgd21.jpgd07.jpgd01.jpgd10.jpgd06.jpgd18.jpgd11.jpgd08.jpgd04.jpg

Montag, 26. November 2012



diese kleine Häusersiedlung liegt ganz in der Nähe von Praia da Ingrina

Was haben wir in den letzten paar Tagen doch viel Regen gehabt. Vor allem nachts, und auch tags kam mancher kurzer Schauer herunter. Das ist auch heute morgen der Fall, aber wir wollen trotzdem weiterziehen. Bis 11 Uhr warten wir noch das schlimmste ab und wollen dann los. Von den beiden Karlsruhern verabschieden wir uns, sagen ihnen, wo es von hier aus für uns hingeht und los geht es. Die Wolken am Himmel sehen klasse aus, es sind tolle Stimmungsfotos, die Annette während der Fahrt machen kann. Das Dorf Raposeira sieht dann auch nett aus, vor allem, als die Sonne endlich alles anstrahlt.



wir verlassen die Bucht



Ankunft und Durchfahrt durch Raposeira



der Kirchplatz von Raposeira sieht doch richtig beschaulich aus

wir sind beim Lidl in Vila do Bispo

Unser erstes Ziel ist der Lidl in Vila do Bispo, und als wir an der Kasse stehen, sehen wir den nächsten Regenguss herunterkommen. Der dauert aber nicht lange, sodass wir mit unseren Einkäufen halbwegs trockenen Fußes zum Phoenix eilen und alles verstauen können. Immerzu haben wir hin und her überlegt, wohin wir von hier aus fahren sollen: Nach Sagres oder zum Praia da Bordeira? Der Grund, warum wir hier an der Westalgarve ausharren wollen, ist, dass vom 30. November bis 2. Dezember das berühmte Süßkartoffelfest - Festival da Batata Doce de Aljezur - also in Aljezur stattfindet. Und weil wir bisher nur Gutes von diesem Fest gehört haben, wollen wir heuer dabei sein. 

schon wieder kommt ein Regenguss, da müssen wir rennen

schnell alles verstauen



Annette holt sich eine Portugal News beim Intermarché in Sagres

Wir entschließen uns dann doch spontan, nach Sagres zu fahren, auch weil wir morgen noch dies und das beim intermarché kaufen wollen. Und um einen Tag durch Sagres zu flanieren ist der Ort allemal schön. Der Wind, der heute geht, wird immer kälter, da war es eine kluge Idee, wieder ein dickes Huhn mitgenommen zu haben. Während es im Topf köchelt, haben wir ein sehr spätes Frühstück und lesen in der Portugal News Zeitung. Jetzt ist ja sehr viel von der Adventszeit die Rede; auch wird es hier und da einen kleinen Weihnachtsmarkt geben, zum Beispiel in Lagoa oder in Ferragudo. Am späten Nachmittag bereitet Herbert das Hühnerfrikassee zu, das wie immer guttut an einem kalten Tag.

 am Huhn sind wie immer Kopf und Füße noch dran

jetzt geht's dem Huhn an den Kragen

aus dem Fenster können wir den Leuchtturm vom Cabo de São Vicente sehen



unsere Tagesroute ca. 16km

back       |      next