d02.jpgd07.jpgd19.jpgd18.jpgd21.jpgd04.jpgd08.jpgd06.jpgd10.jpgd01.jpgd14.jpgd13.jpgd11.jpg

Sonntag, 20. November  2011



zuerst sitzen wir in der Pastelaria Marta drinnen..

Der Tag ist nicht viel anders als gestern. Wir stehen bei Regen auf, sitzen und lesen bei Regen und warten, dass er aufhört. Das tut er am späteren Nachmittag, sodass wir wieder ein paar Schritte durch den Ort tun können. Kalt ist es ja nicht, nur alles noch nass. Wir laufen auf der Hauptstraße von Manta Rota und kehren dann ins Café Marta ein. Zuerst setzen wir uns hinein, aber dann finden wir, dass wir draußen auch gut unter der Markise sitzen können.



..und ziehen dann um nach draußen

Dann wird der Himmel wieder ganz schwarz in der Ferne, also bei Monte Gordo, dem Nachbarort. Herbert hat immer ein Auge für sowas; er meint, dass wir heimgehen sollten, dass es gleich ganz dick kommen wird. Kaum daheim angekommen, regnet es auch schon wieder los. Die meisten der Nachbarn auf dem Platz lassen schon geraume Zeit ihre Generatoren laufen. Das müssen wir nicht; unseren dicken Batterien geht noch lange nicht die Luft aus. Abends wird der Himmel ganz blau und sieht toll aus, wie man auf diesem Foto auf dem Hauptplatz sehen kann.



abends hört der Regen endgültig auf

back       |      next