d06.jpgd14.jpgd08.jpgd10.jpgd11.jpgd01.jpgd13.jpgd18.jpgd19.jpgd07.jpgd21.jpgd04.jpgd02.jpg

Freitag, 26. November 2010

Unser Entschluss steht fest: Morgen werden wir weiterfahren. Auch bei einem Blick auf die Wetterkarte ist es der ideale Tag, es wird keinen Regen geben, der unsere schöne Polierarbeit ruinieren könnte. Denn nachts kommen hier schon mal ein paar Regentropfen herunter. Schade ist nur, dass wir uns schon so bald von unseren englischen Nachbarn verabschieden müssen. Denn gestern und heute verbringen wir viel Zeit miteinander, erzählen von unseren Reisen usw. Denn so wie wir sind auch sie das ganze Jahr über mit dem Wohnmobil unterwegs. Herbert sitzt mit dem Mann bei uns an Bord und beide versuchen, eine Stellplatzliste auf dessen Navi zu übertragen. Was aber misslingt, alldieweil der Engländer ein Becker-Navi hat und sich die Daten unseres Garmin beißen.
Annette sitzt mit der Engländerin in deren Mobil. Ach, es sind richtig patente Leute und so kontinental. Sie haben deren Wohnmobil in Deutschland gekauft, der Lenker ist also auf der linken Seite. Und es fällt kein einziges Wort in englisch. Am Schluss tauschen beide Frauen noch Bücher. Annette bekommt eines in englisch - die Frau eines in deutsch, das sie sehr gern annimmt.
Heute ist der Himmel bedeckt, aber wie gesagt, für morgen sind die Aussichten gut. Die Yamaha steht schon wieder in der Garage.

back      |       next