d01.jpgd08.jpgd10.jpgd06.jpgd19.jpgd21.jpgd18.jpgd02.jpgd13.jpgd14.jpgd11.jpgd04.jpgd07.jpg

Sonntag,  22. November 2009
 


auf dem Praca de Camoes

Es sind kalte Nächte, die wir hier verbringen; wir nehmen sogar die Wollidecken mit ins Bett. Gestern Abend mussten wir auch noch das Wohnmobil umparken. Wir hatten auf dem Parkplatz so ziemlich in der Kurve gestanden, und rasant wie die Portugiesen am Steuer sind, schlitterten sie immer gerade so an uns vorbei.


in der Altstadt von Chaves


 

Außer ein paar Altstadtgassen um den Praca de Camoes, den Hauptplatz der Stadt, hat Chaves zwar nicht viel zu bieten, aber wir spazieren trotzdem los. Am Vormittag sind viele Einheimische unterwegs in die Kirche. Überall sind Autos geparkt. Wir sind neugierig und schauen einmal in die Kirche und sie ist brechend voll.


eine Zitadelle des Castellos


 

Nachdem wir das Castello verlassen, kommen wir an einer urigen Bäckerei vorbei. Wir sehen das offene Feuer, und obwohl wir heute kein Brot brauchen, geht Herbert einmal hinein und fragt, ob er wohl ein paar Fotos machen kann. Die Leute sind sehr freundlich und haben nichts dagegen.


auch sonntags wird gebacken..


..und verkauft


auf dem Weg nach Vila Real

Ein ganz feiner Nieselregen setzt ein., kaum dass wir am Wohnmobil zurück sind. Am Nachmittag setzen wir unsere Reise fort und fahren nach Vila Real. Es ist gar nicht so leicht, einen Parkplatz zu finden, und so gelangen wir irgendwann an einen riesigen Einkaufstempel. Dort können wir uns hinstellen. Heute am Sonntag herrscht großer Andrang; die Portugiesen bummeln hier mit Kind und Kegel. Hier verspüren wir das erstemal auf unserer Reise so richtige Vorweihnachtsstimmung. Wir halten uns lange hier drinnen auf, weil es eh am regnen ist.


im Einkaufstempel Dolce Vita in Vila Real


unsere Tagesroute ca. 64km


back      |      
next