d10.jpgd06.jpgd14.jpgd08.jpgd04.jpgd07.jpgd21.jpgd01.jpgd02.jpgd18.jpgd11.jpgd19.jpgd13.jpg

Sonntag,  08. November 2009
 


sehr starker Wellengang

Im Gegensatz zu gestern bleiben wir heute in der Nachbarschaft. Eigentlich steht für heute Biarritz auf unserem Programm. Aber das tosende Meer in Bayonne hält uns gefangen. Wir parken neben der Hafeneinfahrt. Gottlob ist jetzt im Herbst die Höhenbegrenzung aufgehoben und wir können passieren. Im Sommer sind hier nur Autos bis zu einer Höhe von 1,90m zugelassen.


der Leuchtturm ist in den Wellen noch zu sehen

Ein ohrenbetäubender Lärm empfängt uns. Mit uns sind am heutigen Sonntag viele Leute am Meer und wollen sich das Schauspiel anschauen. Auf solchen Wellengang hat Herbert immer gewartet, um tolle Fotos zu schießen.


bevor er in den Wassermassen untergeht

Die Leuchttürme der Hafeneinfahrt verschwinden immer wieder in den Wassermassen. Obwohl wir eigentlich recht weit vom Ufer entfernt stehen, bekommen wir immer wieder die Gischt ins Gesicht. Herbert muss ständig die Fotoobjektive reinigen. Das gleiche Problem hat Annette mit ihrer Brille.



solche Fotos wollte Herbert schon immer aufnehmen


Wir wollen den heutigen Tag hier stehenbleiben und das Schauspiel auf uns wirken lassen. Immer mal gehen wir zurück zum Wohnmobil und trinken uns eine Tasse Kaffee. Danach zieht es uns wieder ans Wasser, denn es ist so faszinierend. Wasser ist schlimmer als Feuer.


das tosende Meer


ein Eishockeyspiel ist in vollem Gange

Am Parkplatz steht ein Gebäudekomplex mit einem McDonald's Restaurant und mehreren Boutiquen. Bei näherem Hinschauen entpuppt sich der Komplex auch als Eisstadion. Gerade findet ein Spiel der Jugend statt. Der Eintritt ist frei. Wir setzen uns eine Weile hin, bis es uns zu kalt wird. Und so verfolgen wir zum erstenmal ein Eishockeyspiel live.


unsere Tagesroute ca. 21km


back      |      
next