d01.jpgd07.jpgd19.jpgd02.jpgd14.jpgd06.jpgd10.jpgd08.jpgd04.jpgd21.jpgd11.jpgd13.jpgd18.jpg

Mittwoch,  04. November 2009
 


Concarneau mit Stadtmauer zur Ville Close

Wir warten ein Sonnenloch im Himmel ab und huschen dann in die Ville Close. Von früher wissen wir, dass man dort viel maritime Kleidung kaufen kann. Wir wollen je eine Wetterjacke kaufen.


eine der Gassen der Ville Close

Viele der Läden sind bereits zum Winter hin geschlossen und wir lesen auch, dass am 11. November die restlichen Geschäfte schließen werden. Der 11.11., bei uns St. Martinstag, scheint hier ein Feiertag zu sein. Denn wir wurden schon des öfteren auf den 11.11. hingewiesen für irgendwelche Festlichkeiten.


ein verführerischer Schokoladenladen

Dann finden wir ein Geschäft, wo wir zwecks unserer Jacken fündig werden. Alles ist stark reduziert und so bekommen wir für wenig Geld zwei Jacken, die uns gut gefallen


sowohl der Löwe..

Mit der großen Einkaufstasche gehen wir weiter, bis wir ein wunderbares Schokoladengeschäft sehen. Alles duftet nach Schokolade und Gebäck. Fasziniert sind wir von diesen beiden Figuren aus Schokolade. kaum sind wir zurück am Wohnmobil, fängt es auch schon wieder zu pladdern an. Wir Glücklichen.


..als auch der Wal sind ganz aus Schokolade


die Saison geht zu Ende


es gibt schöne Geschäfte

Jetzt halten wir uns in Richtung Quiberon. Unterwegs biegen wir von der Schnellstraße ab zu einem großen Campinggeschäft. Wir kaufen eine neue Dichtung für die Toilettenkassette. Schade nur, dass wir keine Campingstühle finden, oder vielmehr gefallen sie uns nicht, denn wir wollen unsere alten endlich einmal ausrangieren. In gleichem Atemzug lassen wir die Stoßstange vorn rechts neu befestigen; sie war nach dem Unfall etwas locker.


die Créperie ist schon geschlossen

In Auray biegen wir ab nach Quiberon. Es wird schon dunkel, als wir die Halbinsel erreichen. Dann die böse Überraschung: Überall zu den Parkplätzen zum Strand wurden Höhenbegrenzungen aufgestellt. Das schränkt uns natürlich sehr ein, und wir wollen schauen, ob wir an der Côte Sauvage noch einen passablen Platz finden werden. Wir Glücklichen, der offizielle Stellplatz ist recht leer und die einzige (kostenlose) Steckdose ist auch frei. Dafür stürmt es aber ganz gewaltig hier.


unsere Tagesroute ca. 97km


back      |      
next