d08.jpgd01.jpgd07.jpgd10.jpgd18.jpgd19.jpgd21.jpgd04.jpgd06.jpgd13.jpgd02.jpgd14.jpgd11.jpg

Dienstag,  03. November 2009
 


unser Übernachtungsplatz in Portsall

Bei Regen beginnt der Tag und begleitet uns auf unserer Weiterfahrt. Wir fahren weiter auf der Route Touristique. Trotz Ebbe sind die Wellen stark. Als Herbert die Tür öffnet, um ein paar Fotos zu machen, schlägt die Tür zu und zwar direkt vor die Kamera. Und die Kamera dann auf seine Nase. Es tut ziemlich weh, aber gottlob ist nichts passiert.


wir sind auf der Route Touristique entlang der Côte des Abers

Auch Annette traut sich nach draußen. Wenn der Sturm auch fegt, kalt ist er nicht. Der Regen ist halt unangenehm. Dann schlängeln wir uns Richtung Brest.


den Pferden macht das Wetter wohl nichts aus

In Brest überlegen wir dann, wie unsere Tour weitergehen soll. Obgleich wir gern in der Bretagne sind, sind wir doch der Meinung, nun doch bald in Richtung Süden aufzubrechen. Das Wetter verheißt für die nächsten Tage keine Besserung, und da wir beide zur Zeit Bücher über Portugal lesen, zieht es uns nun doch eher dorthin.


heute ist wieder Wellengang

Im Regen erreichen wir dann den Ort Concarneau. Der Wohnmobilstellplatz am Bahnhof ist belegt von Schaustellern, die im Ort eine Kirmes betreiben. Aber um diese Jahreszeit ist es ja kein Problem, sich irgendwo hinzustellen. Auch wenn die Polizei vorbeischaut, kann man jetzt auch dort stehen, wo es ansonsten verboten ist. Wir stehen auf dem Parkplatz direkt neben der befestigten Altstadt (Ville Close).


der Regen will nicht aufhören


unsere Tagesroute ca. 147km


back      |      
next